Lasertechnik kompakt für Techniker

Laser-Einsteiger können auf der Lasys, der internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, von Experten lernen: Am 1. und 2. Juni findet auf der Messe Stuttgart zum vierten Mal der Short Course „Basiswissen Laser und Laser-Materialbearbeitung“ in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Gesellschaft Lasertechnik e.V. (WLT) statt. Interessenten aller Branchen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit Lasern haben, erhalten einen kompakten Überblick über die vielfältigen Anwendungsbereiche des Lasers in der Fertigung.

13. Mai 2016

„Die Zielgruppe des Short Courses reicht vom Techniker mit Fachwissen bis zum interessierten Ingenieur in der Produktionstechnik“, so WLT-Präsident Prof. Andreas Ostendorf. „Der Kurs verbindet aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung mit dem industriellen Nutzen. Die Entwicklung neuer Laserstrahlquellen eröffnet vielfältige Möglichkeiten sowohl für die Optimierung etablierter Prozesse als auch in Bezug auf völlig neue Anwendungen wie in der additiven Fertigung.“

 

Am 1. Juni steht die praktische Laser-Materialbearbeitung im Fokus. Thematisiert wird die Bearbeitung größerer Bauteile mit dem Laser durch Schweißen, Schneiden oder Beschichten. Ebenso zur Agenda gehören Präzisions-Lasermaterialbearbeitung in Elektronikproduktion und Feinwerktechnik, generative Fertigung, das Überwachen von Laserprozessen sowie Förderangebote für kleine und mittelständische Unternehmen.

Um die Lasersystemtechnik und -strahlquellen geht es am 2. Juni. Die Teilnehmer können sich über die Grundprinzipien des Lasers informieren, darüber, was hochbrillante Strahlquellen ausmachen und leisten, und welche Vorteile gepulste Lasertechnik bringt. Weitere Punkte sind Strahlformung und -führung, Systemtechnik für Laserbearbeitungssysteme sowie die Arbeitssicherheit bei der Laser-Materialbearbeitung.

 

In Sachen Laser weiterbilden

Die Teilnehmer können sich auf eine Weiterbildungsveranstaltung mit großem Nutzen freuen. Rainer Kollmann, Leiter Werkzeuginstandhaltung und -optimierung bei Continental Teves, der 2014 an dem Kurs teilgenommen hatte, erinnert sich: „Der Short Course hat uns verschiedene Bearbeitungsfelder näher- und uns in unseren Erkenntnissen weitergebracht.“

 

Auch in diesem Jahr sind hochkarätige Referenten vertreten: beispielsweise das Bayerisches Laserzentrum, das Fraunhofer-Institut für Werkstoffe und Strahltechnik Dresden, das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik Aachen, das Institut für Strahlwerkzeuge der Universität Stuttgart, das Laser Zentrum Hannover, die Ruhr-Universität Bochum, die TU Dresden und die WLT. Außerdem garantieren Unternehmen wie Trumpf Laser und Systemtechnik praktischen Wissenstransfer

  

Workshop am 1. und 2. Juni

Die Veranstaltung findet am 1. und 2. Juni 2016 jeweils von 10 bis 14 Uhr im Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) statt. Jeder Workshop-Tag und Themenschwerpunkt kann auch einzeln gebucht werden.