Laserschneiden mit Faserlaser

BySprint Fiber 3015 Laserschneidanlage

Pünktlich zum 50. Jubiläum des Lasers stellt Bystronic, Niederönz/Schweiz, sein erstes Serienmodell einer Laserschneidanlage mit Faserlaser vor. Diese ...

14. Oktober 2010
Bild 1: Laserschneiden mit Faserlaser
Bild 1: Laserschneiden mit Faserlaser

Pünktlich zum 50. Jubiläum des Lasers stellt Bystronic, Niederönz/Schweiz, sein erstes Serienmodell einer Laserschneidanlage mit Faserlaser vor. Diese basiert auf dem Maschinenkonzept der BySprint Pro. BySprint Fiber 3015 ist mit einem 2-kW-Faserlaser Fiber 2000 ausgestattet und sorgt gerade bei dünnen Blechen bis 4 mm für einen hohen Teileausstoß und Teilegenauigkeit. Das Antriebs- und CNC-Konzept garantiert eine hohe Dynamik, sodass die Möglichkeiten der Laserquelle in kürzeste Bearbeitungszeiten umgesetzt werden.

Außerdem verfügt die Laserquelle über genug Potenzial, damit auch Bleche bis 12 mm bearbeitet werden können. Der Anwender profitiert von einer sehr hohen Energieeffizienz. Die BySprint Fiber ermöglicht auch beim Material eine hohe Flexibilität: Zusätzlich zu Stahl, Edelstahl und Aluminium können auch Buntmetalle wie Kupfer und Messing prozesssicher und präzise bearbeitet werden. Der Schneidkopf wurde speziell für Faserlaseranwendungen entwickelt und ist mit 100 und 150 mm Brennweite erhältlich. Für weitere Prozesssicherheit sorgt der Protection-Window-Sensor, der die Linse vor Beschädigungen schützt.

Auch der Sicherheit des Bedienpersonals wurde größte Beachtung geschenkt: Wegen der im Vergleich zu CO2-Lasern kürzeren Wellenlänge des produzierten Laserlichts ist die Maschine rundum geschlossen. Der Transport des Laserstrahls zum Schneidkopf erfolgt über eine passive Faser und nicht wie bei CO2-Lasern über Umlenkspiegel. Der daraus resultierende einfache Strahlengang führt mit der anspruchslosen Hightech-Faserlaserquelle sowie der Maschinentechnologie zu geringen Betriebs- und Servicekosten. Gering ist auch der Platzbedarf, da die Laserquelle in den Schaltschrank integriert ist und keine weitere Stellfläche benötigt.