Laser zeigt Rattermarken und Walzenabdrücke

Die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH hat ein System für die visuelle Kontrolle von Arbeitswalzen entwickelt, das mit Hilfe eines Lasers feinste Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche der Walzen sichtbar macht. So stellt das System sicher, dass beim Schleifen der Walzen Fehler auf ihrer Oberfläche erkannt werden, bevor sie Bandmaterial unbrauchbar machen.

17. April 2013

Arbeitswalzen von Walzgerüsten, mit denen Metallband gewalzt wird, spielen im wahrsten Sinne des Wortes eine wichtige Rolle im Produktionsprozess. Neben dem Reduzieren der Banddicke übertragen sie eine klar definierte Oberflächenstruktur auf die Bandoberfläche.

Werden beim Schleifen der Walzen nicht alle Oberflächenfehler beseitigt, werden diese beim Walzen ebenfalls auf das Band übertragen. Diese Fehler, die sich auf dem Band meist als Rattermarken oder Walzenabdrücke darstellen, wurden bisher erst am Ende des Walzprozesses bei der automatischen oder visuellen Inspektion des Bandmaterials – oder oft sogar erst im Labor – erkannt.

Die Ilux Walzeninspektion macht die Fehler auf der Walzenoberfläche bereits beim Schleifen sichtbar – sie können daher noch beseitigt werden, bevor die Walzen wieder in das Gerüst eingesetzt werden.

Das Prinzip ist verblüffend einfach: Ein Lasermodul beleuchtet auf der Walze einen schmalen Streifen von rund 70 mm Länge. Der Streifen wird auf eine weiße Fläche projiziert, auf der ein bis zu 40-fach vergrößertes Abbild der Oberflächenstruktur sichtbar ist. Unregelmäßigkeiten in der Struktur fallen gleich ins Auge.

Die Fehler auf der Oberfläche der Walzen werden auf diese Weise sofort erkannt. Der Bediener sieht auf einen Blick, ob er so viel Material abgeschliffen hat, dass alle Fehler abgetragen wurden, oder ob er weiter nacharbeiten muss.

Auch auf die Lebensdauer der Walzen hat das Ilux-System einen positiven Effekt: Bislang war es notwendig, eher zu viel Material von der Walzenoberfläche abzutragen, damit sichergestellt war, dass alle Fehler weggeschliffen wurden. Jetzt muss nur noch so weit nachgeschliffen werden, bis alle Fehler verschwunden sind, was die Lebensdauer der teuren Arbeitswalzen erheblich erhöht.

Die ersten in Walzenschleifereien installierten Systeme hat LDV für Walzendurchmesser zwischen 40 und 100 mm und Walzenlängen bis zu 850 mm entwickelt. Das System kann jederzeit an Walzen mit anderen Abmessungen angepasst werden. Bei Walzen mit größerem Durchmesser hat sich die iLux-LichtBox bewährt.