Laser World of Photonics

Katja Stolle zeichnet seit 1. Januar 2013 als Projektleiterin verantwortlich für die Laser World of Photonics 2013, die vom 13. bis 16. Mai auf dem Gelände der Messe München stattfindet. Claudia Sixl, zuvor in Personalunion Projektleiterin der Weltleitmesse in München, wurde zur verantwortlichen Projektgruppenleiterin für das globale Photonik- und Analytik-Messeportfolio ernannt.

25. Februar 2013
Katja Stolle
Bild 1: Laser World of Photonics (Katja Stolle )

Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH und verantwortlich für den Geschäftsbereich Neue Technologien: „Ich freue mich, dass wir mit Katja Stolle eine erfahrene Mitarbeiterin als neue Projektleiterin vorstellen können. Frau Stolle ist seit 2006 bei der Messe München im Team der Laser World of Photonics und hat langjährige Erfahrung in der Messeprojektarbeit.“ Zusätzlich hat die heute 32-Jährige zur Fachmesse Analytica 2012 als Interimsprojektleiterin bereits zentrale Erfahrungen in der Leitung eines internationalen Großprojekts gesammelt. „Wir sind überzeugt, dass die Messe mit Katja Stolle für die künftigen Herausforderungen bestens gerüstet ist,“ so Bargmann.

Gleichzeitig würdigte Norbert Bargmann die Erfolge der bisherigen Projektleiterin Claudia Sixl, die im Frühjahr 2012 zur Projektgruppenleiterin der Laser-World- und der Analytica-Messen ernannt wurde. Claudia Sixl ist seit 1995 bei der Messe München International tätig. Als übergeordnete Projektgruppenleiterin im Geschäftsbereich Neue Technologien ist sie für die strategische Ausrichtung des weltweiten Messe-Netzes der Laser World in München, China und Indien, sowie der Analytica-Messen in Deutschland, China, Indien und Vietnam zuständig.

Im Zuge einer Neuorganisation des Geschäftsbereichs Neue Technologien der Messe München wurden die Verantwortlichkeiten für das Messe-Netz der Laser World of Photonics neu geregelt und die Projektgruppe um eine Projektleitung in München erweitert. Mit der Verstärkung will die Messe München dem Wachstum des internationalen Netzes ihrer Photonik-Veranstaltungen Rechnung tragen.