Lamellenabdeckung führt um die Ecke

Bei bisher eingesetzten Schutzabdeckungssystemen ist der physikalisch erforderliche Platzbedarf immer ein Diskussionspunkt, der genau analysiert werden muss. Durch verschiedene Maßnahmen kann dieser zwar minimiert oder optimiert, nie jedoch vollständig eliminiert werden. Hema hat nun bei einer aktuellen Kundenanwendung innovativ die bewährte Fastaf Lamellenabdeckung in einer Führung „um die Ecke“ realisiert.

16. Juni 2011
Hema hat das Zusammendruckmaß der bewährten Lamellenabdeckung Fastaf TW in eine um 90° gekippte Ebene verlagert.
Bild 1: Lamellenabdeckung führt um die Ecke (Hema hat das Zusammendruckmaß der bewährten Lamellenabdeckung Fastaf TW in eine um 90° gekippte Ebene verlagert.)

Damit wird das zuvor beschriebene und unvermeidliche Zusammendruckmaß dieser Abdeckung in eine um 90° gekippte Ebene verlagert und ermöglicht den Werkzeugmaschinen-Ingenieuren neuen konstruktiven Spielraum.

Dichte Federstahllamellen

Zunächst galt es, die Abdeckung so auszuführen, dass sie der gebogenen Führung bei bewährter Funktionssicherheit folgt und keine erhöhte Reibung im Bereich des Radius erzeugt wird. Des Weiteren ist dabei die Dichtigkeit der Federstahllamellen im Bereich des Radius elementar wichtig. Diese beiden Funktionsmerkmale erreichten die Hema-Ingenieure durch eine geschickte Verlagerung der Kraftflüsse und Spannungen der verbauten Teile. Der Fastaf TW folgt dadurch eigenständig der Führung durch eine spezielle Ausführung, die dem Radius der Führung angepasst ist. Mit anderen Worten: „Diese Abdeckung folgt der Kurve!“

Die seit über drei Jahrzehnten bewährte Materialauswahl und das entsprechende Know-how von Hema sind Garant für den bestmöglichen Schutz der Maschinen. Als besonderen Service bieten die Seligenstädter bei neuen Projekten die praxisgerechte Ermittlung des Anforderungs- und Belastungsprofils, um das Schutzsystem schon während der Planungsphase in den Entwurf zu integrieren. Für viele Anwendungen bietet Hema den passenden Maschinen- und Apparateschutz für präzise industrielle Anwendungen, wobei besonderes Augenmerk auf die kundenindividuelle Lösung gelegt wird. Neben dem Vertrieb von Schutzabdeckungen für die industrielle Anwendung – wie etwa Faltenbälge sowie verfahrbare, teleskopartige Metallabdeckungen – fertigt Hema auch Sicherheitsklemm- und Bremssysteme und führt Sicht- und Drehfenster für Bearbeitungsmaschinen in seinem Produkt-Portfolio. Mit fast 35 Jahren Marktpräsenz profitieren die Seligenstädter von ihrer umfangreichen Erfahrung in der Zulieferindustrie und bieten umfassenden Service und Lösungen nach Maß an.