Ladungssicherung für Führungskräfte

Vom 17. bis 18. Mai 2011 veranstaltet GWS-Gefahrgutconsulting in Dresden das Seminar „Ladungssicherung für Führungskräfte“. Denn Rechtsverstöße bei der Ladungssicherung sind schon lange keine Bagatelle mehr. Lag der Fokus der Kontrollbehörden früher eher auf dem Fahrer, werden zunehmend auch Verlader und Versender mit in die Haftung bei mangelhafter Ladungssicherung genommen.

04. April 2011

Aber was gilt es zu tun, um kostenintensive Sanktionen möglichst aus dem Weg zu gehen? Das Seminar „Ladungssicherung – Rechte und Pflichten von Führungskräften“ gibt darauf Antworten. Die neue Veranstaltung wurde speziell für Manager und Fuhrparkleiter, wie etwa Niederlassungsleiter und Betriebsleiter in großen Speditionen, entwickelt.

Im Verlauf der Tagung erfahren die Teilnehmer, was in ihrem unmittelbaren Verantwortungsbereich liegt, wie der Schulungsnachweis der Mitarbeiter oder die zivilrechtliche Haftung bei Schadensfällen. Zudem wird während des Seminars gezeigt, wie die Sanktionen bei Fehlverhalten aussehen und wie die Manager ihre Verantwortung praxisnah wahrnehmen bzw. delegieren können. Des Weiteren gibt das Seminar einen Ausblick, was sich im Segment der Ladungssicherung beispielsweise im Hinblick auf die neue Norm, künftig ändert und wie Führungskräfte darauf reagieren müssen. Das hochkarätige Referenten-Team besteht aus Vertretern der Polizei sowie Fachleuten aus der Wirtschaft und Rechtsexperten.

Das Seminar findet vom 17.bis 18. Mai im Hotel Elbflorenz in Dresden statt. Der Preis p. P. beträgt 1090 €. In der Tagungspauschale ist neben der Teilnahme eine ausführliche Seminardokumentation mit Handbuch zur Ladungssicherung, die Seminarverpflegung, das Abendessen, der kostenlose Transfer vom und zum Flugplatz/Hauptbahnhof Dresden sowie die Parkmöglichkeit in der Hoteltiefgarage enthalten.