Ladecontroller für Elektrofahrzeug-Ladesäulen

Ihr Angebot für Systemanbieter von Elektrofahrzeug-Ladestationen hat die Siemens-Division Industry Automation erweitert. Der neue Lade-Controller CM-230 aus der Produktfamilie Siplus ECC (Electrical Charging Components) ist die zentrale Komponente für den normkonformen Aufbau von Elektrofahrzeug-Ladesäulen.

13. April 2011

Das Gerät ermöglicht Ladebetriebsart 3 gemäß IEC 61851-1 und ist mit Ethernet-Kommunikationsschnittstelle ausgestattet. Damit kann der Lade-Controller einfach mit einem übergeordneten Leitsystem oder den anderen Komponenten einer Ladestation kommunizieren, zum Beispiel mit einem Panel für Eingaben des Benutzers oder zur Darstellung des Ladevorgangs. Der Ladestrom kann im Bereich von 6 bis 80 Ampere vom Anwender eingestellt werden. Das Gerät ist für eine Versorgungsspannung von 24 Volt Gleichstrom ausgelegt.

Lade-Controller sind die Kernkomponenten von Elektrofahrzeug-Ladestationen. Sie steuern den Leistungszweig der Ladesäule, überprüfen das Ladekabel und kommunizieren mit dem Elektrofahrzeug. Die Lade-Controller CM-100 und CM-230 gehören zur neuen Siemens-Produktfamilie Siplus ECC, mit der sich Applikationen zum Laden von Elektrofahrzeugen einfach realisieren lassen. Das Siemens-Angebot Siplus-ECC umfasst auch vormontierte, getestete und einsatzbereite Funktionseinheiten für die Integration in Elektrofahrzeug-Ladelösungen. Mit diesen kann der Systemanbieter eine komplette Ladelösung aufwandsarm realisieren und zum Beispiel mit seinen individuellen Mess- und Abrechnungssystemen erweitern.