Kupferrohr für CO2-Kältemittel

Strengere Umweltrichtlinien verlangen den Austausch der bewährten Kältemittel durch neue, umweltfreundlichere Produkte. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden, hat KME Rohrleitungen aus einer hochfesten Kupfer-Eisen-Legierung entwickelt.

07. August 2018
Mit Tectube cips hp120 lässt sich das Kältemittel CO2 sicher transportieren. (Bild: KME)
Bild 1: Kupferrohr für CO2-Kältemittel (Mit Tectube cips hp120 lässt sich das Kältemittel CO2 sicher transportieren. (Bild: KME))

Einfach zu verarbeiten, langlebig, recyclingfähig und umweltfreundlich – das gilt für die neuen Tectube-Verbindungsrohre von KME. Für den Transport umweltfreundlicher Kältemittel wie Kohlendioxid hat das Unternehmen das Tectube cips hp120 entwickelt. Der Werkstoff CuFe2P ermöglicht aufgrund seiner hohen Festigkeit absolute Druckstabilität bis 120 bar. Künftig soll sogar eine Druckstabilität bis 130 bar möglich sein.

Breite Range an Abmessungen

Das Kupferrohr wird von 9,52 bis 66,67 Millimeter angeboten. Für industrielle Anwendungen und für andere Drucklagen sind weitere Abmessungen möglich. Die Rohre in geraden Längen werden mittels Hartlöten verbunden. Zudem besteht die Möglichkeit der Kaltbiegung, was Kosteneinsparungen mit sich bringt.