Kühlen Kopf bewahren

Wassermischbare Kühlschmierstoffe von Castrol

24. August 2009

Die wassermischbaren Kühlschmierstoffe von Castrol sorgen in der Bearbeitung von Metallen für Wärmeabfuhr und vermindern die Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück. Beim Zerspanen oder Umformen von Eisenguss, Aluminium oder Stahllegierungen entsteht erhebliche Wärme – zum einen durch die Trennung oder Verformung des Metallgefüges, zum anderen aufgrund der Reibung zwischen Werkstück und Werkzeug. An der Schneide können so hohe Temperaturen auftreten, dass die abgetrennten Späne glühen oder beim Schleifen Funkenflug entsteht. Bei der Verwendung von reinen Ölen besteht in solchen Fällen akute Brandgefahr. Da Wasser wesentlich bessere Kühleigenschaften als Öl besitzt und die Brandgefahr minimiert, hat sich bei vielen Metallbearbeitungen der Einsatz von wassermischbaren Kühlschmierstoffen bewährt. Wassermischbare Kühlschmierstoffe sind mit Wasser gemischte Konzentrate und unterteilen sich in ‚emulgierbare‘ und ‚wasserlösliche‘ Produkte. Mineralölhaltige wassermischbare Kühlschmierstoffe bestehen aus Emulgatoren, Mineralöl, Korrosionsschutz- und schaumvermindernden Zusätzen. Additive zur besseren Schmierung, wie Esteröle, geschwefelte Additive und Phosphorkomponenten, können ebenfalls beigemischt sein.