„Korrosionsschutz durch Duplex-Systeme“

Überarbeitete Broschüre richtet sich an alle, die Korrosionsschutzsysteme ausschreiben und anwenden.

08. Mai 2007

Duplex-Systeme besitzen eine sehr hohe Akzeptanz und Verbreitung und haben sich als Korrosionsschutz für Stahl bestens bewährt. Die Kombination aus Feuerverzinkung und Beschichtung zeichnet sich durch eine sehr hohe Langlebigkeit und extreme Belastbarkeit aus. Das Institut Feuerverzinken hat die Broschüre „Korrosionsschutz durch Duplex-Systeme“ überarbeitet und normenmäßig aktualisiert.

Die Informationsschrift geht im ersten Teil auf zentrale Aspekte, Komponenten, Wirkungsweisen und Stärken von Duplex-Systemen ein. Unter anderem wird auch der Synergismus-Effekt dargestellt, der dafür sorgt, dass die Schutzdauer von Duplex-Systemen im Regelfall deutlich länger ist als die Summe der jeweiligen Einzelschutzdauer von Feuerverzinkung und Beschichtung. Es werden sowohl Duplex-Systeme in Kombination mit Flüssig- als auch mit Pulverbeschichtungen berücksichtigt. Im zweiten Teil der Broschüre wurde die bekannte Verbänderichtlinie „Korrosionsschutz von Stahlbauten durch Duplex-Systeme“ integriert, die von führenden Verbänden aus den Bereichen Stahlbau und Korrosionsschutz verabschiedet wurde. Die Verbänderichtlinie beschreibt Anwendungsbereiche für Duplex-Systeme, nennt wichtige Normen, definiert Begriffe und gibt generelle Informationen zur Feuerverzinkung, zu verschiedenen Beschichtungsstoffen und zur Haftfestigkeit der Beschichtung auf der Feuerverzinkung.

Die Broschüre richtet sich an alle, die Korrosionsschutzsysteme ausschreiben und anwenden, das heißt an Architekten und Ingenieure sowie an Stahl- und Metallbauer. Die Informationsschrift kann innerhalb Deutschlands kostenlos bezogen werden beim Institut Feuerverzinken.