Konkrete Projekte und Vertragsabschlüsse

Zur 10. parts2clean vom 23. bis 25. Oktober 2012 reisten 4.388 Besucher aus 39 Ländern an. Im Gepäck hatten die Fachbesucher konkrete Aufgaben, die den 230 Ausstellern hochwertige Kontakte, qualifizierte Projektanfragen und Vertragsabschlüsse bescherten. Mit 1.765 Teilnehmern verzeichnete das erstmals zweisprachig (deutsch–englisch) durchgeführte parts2clean Fachforum eine Rekordbeteiligung.

22. November 2012
Bild 1: Konkrete Projekte und Vertragsabschlüsse
Bild 1: Konkrete Projekte und Vertragsabschlüsse

„Die Parts2clean 2012 verlief für uns gut, wir konnten zahlreiche interessante Neukontakte knüpfen. Die Besucher bei uns am Stand kamen mit konkreten Reinigungsproblemen und waren gut vorbereitet, so dass man schnell gezielt in die jeweilige Aufgabenstellung einsteigen konnte, um entsprechende Angebote auszuarbeiten. Daher sind wir mit unserer Messeteilnahme sehr zufrieden“, resümiert Matthias Fallert, Key Account Manager bei der Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH. Zufriedenheit über den Verlauf der 10. Parts2clean herrschte aber nicht nur bei diesem Aussteller, sondern bei nahezu allen der 230 teilnehmenden Unternehmen aus 16 Ländern. Der Anteil ausländischer Aussteller lag mit 19 Prozent um drei Prozent höher als im Vorjahr.

Beschaffungsplattform für industrielle Reinigungstechnik

An der guten Stimmung änderte auch die im Vergleich zum Rekordbesuch 2011 um acht Prozent geringere Besucherzahl nichts. Dafür sorgte die hohe Qualität der 4.388 Fachbesucher aus 39 Ländern, 21 Prozent reisten aus dem Ausland an. Für knapp 65 Prozent war es der erste Besuch der internationalen Leitmesse. Rund 86 Prozent der Besucher sind in betriebliche Investitionsentscheidungen involviert und etwa ein Viertel kam mit der Absicht, zu ordern beziehungsweise eine Investitionsentscheidung vorzubereiten, zur Parts2clean.

Marktbeobachtung und Austausch

Auch etwas anderes schätzen die Aussteller an der Leitmesse: „Die Parts2clean ist nicht nur eine Fachmesse, sondern ein Netz. Man hat hier die Möglichkeit, viele Partner zu treffen, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Das haben wir in diesem Jahr erfolgreich genutzt und Unternehmen aus Deutschland, Europa, Malaysia und Indien getroffen“, berichtet Nathalie Etienne, Leitung Marketing und Kommunikation, Weber Ultrasonics GmbH.

Trends in der industriellen Reinigungstechnik wurden aufgrund der Gespräche mit den Besuchern ebenfalls ersichtlich. So rückt das Thema Restschmutz und Bewertung der erzielten Sauberkeit in immer mehr Branchen in den Fokus. Dabei gewinnt neben der Kontrolle der partikulären Sauberkeit die Überwachung filmischer Restkontaminationen zunehmend an Bedeutung. Die Anforderungen der Anwender gehen in diesem Bereich in Richtung automatisierte Sauberkeitskontrolle. „Wir haben auf der Parts2clean eine Lösung für die fertigungsintegrierte Sauberkeitskontrolle nach VDA 19 vorgestellt und sind damit auf sehr großes Interesse gestoßen“, berichtet Gaudenz Groén, Marketing, Dürr Ecoclean GmbH.

Ein weiterer Trend zeichnet sich durch das verstärkte Interesse für die Reinigung mit Lösemitteln ab. „Bei vielen Applikationen scheint es eine Renaissance der Lösemittel zu geben, wenn eine hohe Qualität und Präzision bei der Reinigung gefordert wird“, so das Fazit von Steffen Säcker, Business Manager, Safechem Europe GmbH.

Teilnehmerrekord für das Fachforum

Zu den Publikumsmagneten zählte auch das Fachforum der Parts2clean, das in diesem Jahr erstmals mit Simultanübersetzung (deutsch/englisch) der Vorträge durchgeführt wurde. Mit 1.765 Teilnehmern nutzten an den drei Messetagen der 10. Parts2clean so viele Besucher wie nie zuvor diese Informationsquelle, um ihr Wissen rund um die industrielle Bauteil- und Oberflächenreinigung, die Verfahrenstechnik, zur Sauberkeitskontrolle, Badmonitoring und -pflege zu vertiefen.

Die nächste Parts2clean findet vom 22. bis 24. Oktober 2013 auf dem Stuttgarter Messegelände statt.