Kongress Stanztechnik wächst stetig

Im April fand in Dortmund der 11. Kongress Stanztechnik unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfram Volk und Prof. Dr. Hartmut Hoffmann von der Technischen Universität München, statt. Organisiert wurde der Kongress vom Kompetenz- und Innovationszentrum der Stanztechnologie Dortmund (KIST).

21. Mai 2019
Kongress Stanztechnik wächst stetig
11. Kongress Stanztechnik unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfram Volk und Prof. Dr. Hartmut Hoffmann von der Technischen Universität München. (Bild: Kist)

Mit 290 Teilnehmern und 40 begleitenden Ausstellern im Foyer des Kongresszentrums hat der Kongress Stanztechnik erneut einen Rekord erzielt. Auch die Zahl der ausländischen Teilnehmer und Aussteller wächst stetig.

Prof. Dr. Wolfram Volk eröffnete den Kongress und erteilte das Wort an Pascal Ledune, der als Vertreter der Stadt Dortmund den Kongress Stanztechnik zum 11. Mal herzlich willkommen hieß. Ein weiteres Grußwort richtete der Vorstandsvorsitzende des Industrieverbandes Blechumformung, Ulrich Flatken, an das Auditorium. Danach begann der fachliche Teil des ersten Tages: Prof. Dr. Volk stellte die Tätigkeiten am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen der TU München in Bezug auf die stanztechnischen Forschungsthemen des Lehrstuhls vor. Danach übernahm Prof. Dr. Hoffmann die Moderation.

Werkzeuggestaltung im Stanzbereich

Die Schwerpunktthemen starteten im Bereich »Variantenflexibilität – Kostenreduzierte Anlagen- und Werkzeugkonzepte« von Liebers und »Bihler Leantool Folgeverbund – eine neue Dimension in der Folgeverbundtechnologie« von Bihler. Des Weiteren folgten »FB one – erweitere Horizonte« von Feintool und »Konstruktive Ansätze zur variablen Werkzeuggestaltung im Stanzbereich« von Aweba. Das nächste Schwerpunktthema »Funktionsintegration« begann mit einem Vortrag von Arnold Umformtechnik »Funktionselementeverarbeitung im Folgeverbundwerkzeug – ein Beitrag zum intelligenten und kostenoptimierten Karosseriemischbau«.

Bruderer berichtete über »Maschinen- und Antriebslösungen für flexible Anlagen und Werkzeugkonzepte«. Schuler referierte zusammen mit Vogt & Käfer über »Effizienz und Effektivität – mit moderner Pressentechnologie die Herausforderungen von morgen lösen«. Otto Vision Technology berichtete über »Stanzteile in Werkzeug prüfen, sortieren und korrigieren ohne Pressenstopp«. Der ersten Kongresstag endete mit einer Abendveranstaltung im Dortmunder Automobil-Museum.

Mitarbeiter gewinnen

Der zweite Kongresstag behandelte die Themenschwerpunkte »Werkzeugfeinbearbeitung und Human Ressources«. Als Eröffnungsvortrag berichtet Tower Automotive über die »kontinuierliche Nachfolgeplanung – Kern unserer lokalen und internationalen Personalstrategie«. Die Leistungssport GmbH des deutschen Skiverbandes stellt mit ihrem Vortrag »Mit Leistung an die Spitze« ein fachübergreifendes Bild zum Thema Human Ressources dar. »Erfolgreich Unternehmenskultur entwickeln, Menschen gewinnen und Zukunft sichern – mit Strategie und Methode« wurde von Hilventer und KM Alati vorgestellt. Die anschließende Podiumsdiskussion behandelt das Thema »Human Ressources – Gewinnung, Bindung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern«.

Termin für Kongress Stanztechnik 2020 steht

Im Schwerpunktbereich Werkzeugfeinbearbeitung folgen die Vorträge »Ursachen und Vorhersage von hochkommenden Stanzbutzen« von der technischen Universität München. René Gerber berichtete über »Planungssicherheit in der Stanz- und Feinschneidproduktion dank der Long-Life-Formel für die Schneidelemente« und Kern Microtechnik erklärte, auf was es in der Werkzeugfeinbearbeitung ankommt. Der 12. Kongress Stanztechnik in Dortmund findet am 20. und 21. April 2020 statt.