Kombination aus Quer- und Längsteilen

Eine Bearbeitung mit separaten Quer- und Längsteilanlagen ist zeitaufwendig und nur in mehreren Arbeitsschritten zu bewerkstelligen. Daher hat die B+S-Group Multi-Blanking-Anlagen entwickelt, die beide Arbeitsschritte in einem Durchlauf vereinen.

11. Oktober 2019
Kombination aus Quer- und Längsteilen
Die neuen Multi-Blanking-Anlagen der B+S Group vereinen eine Querteil- mit einer Längsteilanlage. (Bild: B+S Group)

»Um Verzögerungen durch externe Zulieferer zu vermeiden, verlangen viele unserer Kunden die Integration einer Längsteilschere in ihre Querteilanlagen«, berichtet Thomas Baral, Geschäftsführer von Burghardt + Schmidt.

Deshalb hat die B+S-Group Multi-Blanking-Anlagen entwickelt, die beide Arbeitsschritte vereinen und mit denen sich mehrere präzise und individuelle Blechzuschnitte in einem Durchlauf realisieren lassen.

Fünf Streifen in der Längsteilung möglich

Die Multi-Blanking-Anlagen der B+S-Group sind für Bleche mit einer Materialbreite bis 2.500 Millimeter sowie einer Materialdicke von 0,1 bis 6,0 Millimeter ausgelegt. Sie empfehlen sich für Festigkeiten über 1.500 N/mm2 und Streckgrenzen über 1.000 N/mm2. »Vor dem ersten Schnitt wird das Coil zunächst gerichtet und dann in Längsstreifen geteilt«, erläutert Baral. »Danach werden diese Streifen quergeteilt, wodurch pro Segment bis zu fünf Blechzuschnitte in der gewünschten Länge entstehen.«

Aufgrund der hohen Stückzahl der Blechzuschnitte bei geringen Abmessungen nimmt der Bereich für Stapelung und Verpackung eine wichtige Rolle ein. Daher hat die B+S-Group auf unterschiedliche Stapeltechniken wie ein Vakuum-, Magnetband- oder Schwingarmstapler geachtet.