Kleinste Losgrößen sägen

Der Werkzeugmaschinenhersteller Bomar deckt mit seinem Spektrum an Bandsägen von kleinen mobilen Sägen bis zu vollhydraulischen, CNC-Automaten und Doppelgehrungsmaschinen in Säulenbauweise nahezu jeden Bereich ab. Nun hat er eine neue Serie entwickelt.

25. August 2015
Vollautomatische Bandsäge Proline 420.350 ANC (Bild: Bomar)
Bild 1: Kleinste Losgrößen sägen (Vollautomatische Bandsäge Proline 420.350 ANC (Bild: Bomar))

Die Vollautomaten der Proline-Serie sind für den universellen Einsatz in der Produktion konzipiert. Mit einer vollwertigen CNC und dem Visual-Dialog-Steuerungssystem sind die Maschinen einfach zu bedienen und überzeugen durch gute Schnittleistung. Die automatischen Sägen der Serie bieten eine hohe Positionier- und Wiederholungsgenauigkeit.

Der integrierbare, robuste Zweisäulen-Sägeautomat Proline 420.350 ANC mit den Abmessungen 2.300 x 1.950 x 2.300 Zentimeter verfügt über eine Antriebsleistung von drei Kilowatt sowie einen automatischen Arbeitszyklus. Die Vorschublänge bei Einfachhub beträgt 600 Millimeter. Der Gesamtvorschub kann 9.999 Millimeter einnehmen. Der Sägeautomat bietet eine stufenlose Bandgeschwindigkeit von 20 bis 120 Meter pro Minute und nimmt Werkstücke mit 350-Millimeter-Durchmesser und 420 x 350 Millimetern auf. Zum Handling des Werkstücks dienen ein Lademagazin, eine Abfuhrrutsche mit Abtropföffnungen sowie eine Sortiereinrichtung.

Ebenfalls zur Standardausstattung gehört das ADFR-System. Es reguliert automatisch das Zusammenspiel aus Schnittdruck und Schnittvorschub in Echtzeit. Über einen Sensor wird die aktuelle Belastung des Sägebandes erfasst und der Schnittvorschub gemäß der Materialform angepasst. Bei größeren Querschnitten des Materials verlängert sich der Schnittkanal und die Belastung des Sägebandes nimmt zu. Wird der Schnittvorschub in diesen Bereichen nicht automatisch angepasst, nimmt die Standzeit des Sägebandes drastisch ab oder die Schnittzeit wird durch einen geringeren Vorschub wesentlich verlängert.

Eine ganze Reihe ausgeklügelter Zubehörsysteme tragen zur Optimierung kundenspezifischer Installationen bei. So ermöglicht beispielsweise die Bündelspanneinrichtung das Spannen von Lagen und Bündeln mit einer zusätzlichen vertikalen Spanneinheit. Das ESA-System sorgt für schnelle Einzelschnitte. Das Material wird eingelegt, die Arbeitsschnittlänge am Bedienpanel eingegeben und die Säge führt den Schnitt aufgrund der Laser-Detektion automatisch durch. Ein PPC-Sensor überwacht permanent den Schnittverlauf. Bei Überschreiten eines im System festgelegten Wertes wird der automatische Zyklus unterbrochen und eine Warnmeldung ausgegeben. Darüber hinaus stehen unterschiedliche Handlingsysteme für die Zuführung und Sortierung zur Verfügung.