ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Klein, leicht und leistungsstark

Klein, leicht und leistungsstark

Leicht, bei langer Laufleistung und kurzer Ladezeit – die neuen handlichen Li-Ion-Akkumaschinen von Trumpf überzeugen durch hohe Leistungen und Bedienkomfort. Seit Ende 2014 sind die neuentwickelten kabellosen Trutool-Elektrowerkzeuge verfügbar: der Profilnibbler PN 130, die Schere S 160, Schlitzschere C 160 und Besäumschere S 114.

20. Februar 2015

Basis für die gewonnene Mobilität bilden eine verbesserte Li-Ion-Akkutechnik und eine Mechanik mit Akku-optimiertem Leichtmetall-Getriebekopf – der sogenannten Power-Head-Technology. Michael Keilbach, Vertriebsleiter Deutschland des Produktfeldes Elektrowerkzeuge bei Trumpf, erklärt dazu: „Unsere Entwickler haben viele Details im Getriebekopf auf die niedrigere Spannung der Akkutechnik ausgerichtet. So ist in diesen Maschinen beispielsweise das Motorritzel vom Motor entkoppelt. Dadurch wird die Verlustleistung minimiert.“ In Summe erreichen alle neuen Trutool-Werkzeuge eine hohe Laufleistung.

ANZEIGE

Trumpf setzt bei allen neuen kabellosen Elektrowerkzeugen auf aktuelle 10,8 V-Li-Ion-Akkutechnik mit zwei Amperestunden (Standard) oder vier Amperestunden (Option). Die Werkzeuge können dadurch sehr lange am Stück laufen. Ein Beispiel: In Baustahl mit einer Zugefestigkeit von 400 N/mm2 bei 0,8 Millimeter Blechdicke schneidet die Schere Trutool S160 mit zwei Amperestunden 100 Meter und mit vier Amperestunden sogar 200 Meter.

Elektronische Einzelzellenüberwachungen in der Maschine und im Ladegerät schützen den Akku vor Überlast, Überhitzung und Tiefentladung. Lange Lebensdauer und optimale Leistung ist somit gewährleistet. Trumpf liefert standardmäßig zwei Akkus, zudem sind die Ladezeiten sehr kurz. Bei der zwei Amperestunden-Version beträgt sie nur 15 Minuten für eine 80-Prozent-Ladung beziehungsweise 30 Minuten für eine 100-Prozent-Ladung. Somit ist ein weitgehend durchgängiger Einsatz möglich. Um dies nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch realisieren zu können, ist für den Arbeiter das geringe Gewicht der neuen Trutool-Werkzeuge entscheidend. Auch in diesem Punkt sind die Trumpf-Produkte vorteilhaft. Sie sind bis zu 24 Prozent leichter.

ANZEIGE

Ebenso wichtig erweist sich in der Praxis das ergonomische und schlanke Design. Die Entwickler konnten eine optimale Gewichtsverteilung zwischen Getriebekopf und Motor realisieren und sorgen mit dem Softgrip am Motorgehäuse für sicheren Halt. So lässt sich lange Zeit komfortabel und ermüdungsfrei arbeiten. Darüber hinaus hat Trumpf auch an kleine, praktische Details gedacht. Farbige LEDs (grün, gelb, rot) informieren auffällig über den Ladezustand des Akkus. Und mit Hilfe eines Befestigungshakens – der sich seitlich am Motor anbringen lässt – kann das Trutool am Gürtel oder der Hosentasche eingehängt werden. So ist das Werkzeug stets gesichert und griffbereit, auch wenn kurzzeitig beide Hände für andere Aufgaben benötigt werden.

Als weiteres Highlight nennt Michael Keilbach den integrierten Drehzahlregler, der in der Lage ist, kurzfristig auftretende Blechverdickungen an Kanten und Nähten auszugleichen: „Trennt ein Arbeiter etwa ein Wickelfalzrohr, so fährt er regelmäßig über gedoppelte Blechstellen. Unsere neuen Akku-Maschinen kompensieren diese. Damit kann der Arbeiter bei gleichbleibender Arbeitsleistung mit nahezu konstanter Schnittgeschwindigkeit das Blech trennen.“

Alle 10,8 V-Maschinen werden in Systemkoffern ausgeliefert. Diese sogenannten Trumpf-Boxen können aufeinander gestapelt und mit einem Dreh verknüpft werden. Dank spezieller Verschlüsse lässt sich dennoch jeder Koffer individuell öffnen, ohne ihn aus dem Stapel zu entnehmen. Hilfreich ist dieses Prinzip in der Werkstatt ebenso wie auf der Baustelle. Denn mit den Systemkoffern können mehrere Werkzeuge gleichzeitig transportiert und platzsparend abgelegt werden.