Klein ist fein

Gerade für kleine Metallverarbeitungsunternehmen ist die Entsorgung der Zerspanungsreste oft mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand verbunden. So müssen voluminöse und sperrige Späne, die beim Drehen und Bohren anfallen, in der Regel neben der Bearbeitungsanlage in Behältern gesammelt und in regelmäßigen Abständen zur zentralen Entsorgungsstation gebracht werden.

26. August 2011

Die diskontinuierliche Aufbereitung dieser kompletten Behältervolumen war für kleinere und mittlere Unternehmen bisher aufgrund der hohen Investitionskosten nicht rentabel. Die Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH hat für diese Anwender nun ein spezielles Shredder-System entwickelt, das großvolumige Metallspäne kostengünstig aufbereitet. Eine neue Schneidmessergeometrie sorgt nicht nur für die gewünschte Spänegröße, sondern auch für die automatische Ausschleusung von Störstoffen während des Zerkleinerungsprozesses.

Der TSZ1500 ist so konzipiert, dass das komplette Material eines Spänewagens mit einem Volumen bis 1500 Liter von oben in den Zerkleinerer gekippt werden kann. Anschließend wird das Material mithilfe eines integrierten, schräg angeordneten Rührarms und der rotierenden Zuführtrommel langsam und gleichmäßig zum Schneidwerk befördert. Die Drehgeschwindigkeit der Trommel lässt sich individuell auf die jeweilige Art und Form des Spänematerials am Schaltschrank einstellen.

Erdwich stellt auf der Emo (Halle 7, Stand A25) aus.