Klein aber oho

Der neue kapazitive berührungslose Wegaufnehmer C42 von der IBS Precision Engineering Deutschland GmbH ist mit 3 Millimetern Durchmesser und 17,8 mm Länge besonders klein mit hoher Auflösung.

17. Juni 2011

Der Sensor wurde speziell um die kleinstmögliche Bauform herum entwickelt und ist deshalb besonders für den Einsatz unter sehr beengten Einbauverhältnissen geeignet. Der Wegaufnehmer wurde entwickelt, um Applikationen in der Festplatten- und in der Halbleiterindustrie zu lösen, in denen die Miniaturisierung aller Bauteile immer weiter fortgeführt wird. Der Sensor C42 kommt aber auch in den sehr kompakt gestalteten 3D-Messköpfen in Mikro- und Nano-Koordinatenmessmaschinen zum Einsatz, welche den Bereich der Ultrapräzisions-3D-Messtechnik abdecken. Dieser Sensor wird etwa beim Triskelion-Messsystem in der ISARA 400 von IBS eingesetzt.

Trotz der besonders kleinen Bauform verfügt der Sensor über äußerst beachtliche technische Daten und muss sich hinsichtlich Auflösung und Genauigkeit nicht hinter seinen größeren Kollegen verstecken. Verfügbar sind die Messbereiche 100-200 µm (Auflösung 10 nm), 75-100 µm (Auflösung 4 nm) für das E-Sensorfeld (0,8mm) und die Messbereiche 60-140 µm (Auflösung 7 nm), 50-100 µm (Auflösung 5 nm), 20-30 µm (Auflösung 1,5nm) für das F-Sensorfeld (0,5mm). Sonderkalibrierungen sind auf Wunsch möglich.

Das Sensor-Kabel ist 2,0m lang und der C 42 ist zu allen bisher verwendeten elektronischen Versorgungs-, Auswerte- und Ausgabegeräten kompatibel, da die elektrischen Anschlusswerte dem Standard entsprechen. Bei Verwendung des Treibers CPL290 kann zwischen zwei Messbereichen oder Empfindlichkeiten umgeschaltet werden.