Kehlnaht bearbeiten

Bei geschweißten Konstruktionen treten Kehlnähte dank ihrer hohen Festigkeit und ihrer einfachen Prüfbarkeit häufig auf. Die Nachbearbeitung von Kehlnähten ist eine anspruchsvolle Aufgabenstellung. Sei es zur Reinigung der Naht, zur Vorbereitung weiterer Schweißungen oder zur plastisch-ästhetische Bearbeitung – die Herstellung einer exakten, sauberen Schweißnahtgeometrie ist komplex.

25. November 2015

Pferd stellt mit seiner Polifan-Curve eine wirksame und praktische Werkzeugfamilie vor, die die Bearbeitung von Kehlnähten erheblich vereinfacht.

Polifan-Curve ist eine Fächerschleifscheibe, deren Schleiflamellen nicht wie bei herkömmlichen Fächerschleifscheiben üblich am Rand des Tragtellers enden oder wenig darüber hinausragen, sondern um die Tellerkante herumgeschlagen sind. Die patentierte, radiale Bauform bildet im Außenradius der Schleifscheibe eine gleichmäßige Rundung und bietet durch diese spezielle Anordnung der Schleiflamellen Vorteile für die Bearbeitung von Kehlnähten: Der für die Kehlnaht benötigte Radius ist in der Form des Werkzeuges bereits enthalten.

Polifan-Curve-Fächerschleifscheiben ermöglichen ein präzises und riefenfreies Ausschleifen der Kehlnahtgeometrie. Die Formstabilität garantiert gute Arbeitsergebnisse und eine hohe Oberflächengüte. Die Scheibe schleift immer eine symmetrische Rundung, das Basismaterial wird dabei nicht beschädigt. Dank hochwertiger Schleifmittel und der Bauform verfügen die Fächerschleifscheiben über eine hohe Abtragsleistung. Schnelles, aggressives Schleifen und eine hohe Standzeit in Kombination mit der optimalen Ausnutzung des Schleifmaterials machen die Lösung zu einem wirtschaftlichen und effizienten Werkzeug.

Das Pferd-Programm umfasst unterschiedliche Durchmesser, Breiten und Ausführungen für die wichtigsten Materialien: Die Ausführung Zirkon eignet sich dank ihrer hohen Zerspanungsleistung für die Bearbeitung von Stahl und Edelstahl. Die Keramikkorn-Variante Co-Curve ist aufgrund seines kühlen Schliffs ein Spezialist für schlecht wärmeleitende Werkstoffe wie Edelstahl. Für die Bearbeitung von Aluminium ist die Curve-Alu konzipiert , die sich auf den typischen weichen und schmierenden NE-Werkstoffen nicht zusetzt.