Kapazitäten erweitert

Die Sülzle-Gruppe mit ihrem Unternehmen Sülzle Stahlpartner hat den Biege- und Formstahlbetrieb Eisen Lindner mit Sitz im bayerischen Pressath übernommen. Dadurch erweitert der Spezialist für Bewehrungsstahl nicht nur seine Kapazitäten um einen hochmodernen Maschinenpark, sondern vergrößert mit dem neuen Standort in der Oberpfalz auch sein Liefergebiet.

01. Juni 2016

Mit der Übernahme ist Sülzle Stahlpartner seit Mai an insgesamt elf Standorten deutschlandweit vertreten. „Damit können wir unsere Projektpartner in der Oberpfalz und Umgebung künftig noch schneller rund um das Thema Stahl umfassend beraten und intensiv vor Ort betreuen“, betont Heinrich Sülzle, Gesellschafter der Sülzle-Gruppe. Die Mitarbeiter des Biegebetriebes werden ebenfalls übernommen. „So bleiben den Stammkunden ihre vertrauten Ansprechpartner erhalten.“

 

Umfassendes Services- und Produktangebot

Als Familienbetrieb in dritter Generation liefert Eisen Lindner seit langem hochwertigen Baustahl und Bewehrungstechnik an seine regionalen und überregionalen Kunden. „Anwender profitieren weiterhin von der ausgezeichneten Qualität der Produkte und können zudem das umfassende Service- und Produktangebot von Sülzle Stahlpartner in Anspruch nehmen“, erklärt Heinrich Sülzle.

Auch Adolf Lindner, Inhaber von Eisen Lindner, ist mit der Einigung über die Übernahme sehr zufrieden: „Nach über 100 Jahren Unternehmensgeschichte freue ich mich, für unseren Geschäftsbereich Baustahl/Eisen mit Sülzle Stahlpartner einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben. Ich bin sicher, dass das Geschäft in guten Händen ist.“