„Jugend schweißt“

Zum elften Mal fand der Schweißwettbewerb des DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) auf Bundesebene statt. In diesem Jahr wurde Deutschlands beste Schweißnaht im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Cottbus gesucht und gefunden.

16. November 2015
DVS-Präsident Prof. Dr. Heinrich Flegel (Mitte) verleiht Robert Schumann (rechts) die Medaille für den ersten Platz im Gasschweißen. Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus (links), überreichte die Urkunde. (Bild: Profi-Foto Kliche)
Bild 1: „Jugend schweißt“ (DVS-Präsident Prof. Dr. Heinrich Flegel (Mitte) verleiht Robert Schumann (rechts) die Medaille für den ersten Platz im Gasschweißen. Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus (links), überreichte die Urkunde. (Bild: Profi-Foto Kliche))

Begleitet wurde der diesjährige Schweißwettbewerb von Staatssekretär Hendrik Fischer, der in Vertretung für den Schirmherrn Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, kam. In seiner Eröffnungsrede verriet Fischer, dass er in jungen Jahren oft an die Panzerknacker aus der Comic-Welt denken musste: „Sie haben es nie geschafft, den Safe von Dagobert Duck zu knacken, um an das viele Gold zu kommen. Doch nun haben wir hier viele motivierte, junge Schweißer und eine Schweißerin vor uns, die die Panzerknacker mit ihrem Können in den Schatten stellen werden.“

Nach drei spannenden Wettkampftagen verkündete der DVS schließlich die Gewinner des Bundeswettbewerbes „Jugend schweißt“. Der Verband gratuliert Robert Schumann (Gasschweißen), Elias Sutter (Lichtbogenhandschweißen), Janik Schmidt (Metall-Aktivgasschweißen) und Tobias Piesch (Wolfram-Inertgasschweißen) zu ihrem ersten Platz in der jeweiligen Disziplin. Den Sieg in der Gesamtwertung aller Landesverbände errang der DVS-Landesverband Saar. DVS-Präsident Prof. Dr. Heinrich Flegel beglückwünschte in seiner Rede die Gewinner und Teilnehmer: „Von meiner Seite aus ein herzliches Dankeschön für euer aller Einsatz und herzlichen Glückwunsch den Erstplatzierten in ihren Disziplinen. Ihr habt das großartig gemacht und eine tolle Leistung gezeigt.“

Beim DVS-Bundeswettbewerb treten aus den 14 DVS-Landesverbänden die Besten gegeneinander an. Diese werden zuvor durch die Wettkämpfe innerhalb der Bezirks- und Landesverbände ermittelt. „Junge Menschen für einen Beruf in der Fügetechnik zu begeistern – das ist uns ein zentrales Anliegen. Denn auch wir sehen den Fachkräftemängel in der Branche und möchten diesem durch verschiedene Veranstaltungen entgegentreten“, unterstrich Dr. Roland Boecking, Hauptgeschäftsführer des DVS. Er dankte auch den Sponsoren, die mit ihren Mitteln die Aktion für den Nachwuchs unterstützen und so ein elftes Mal „Jugend schweißt“ ermöglicht haben.

Als besondere Belohnung durften die Gewinner des DVS-Bundeswettbewerbes in den Disziplinen Lichtbogenhandschweißen, Metall-Aktivgasschweißen und Wolfram-Inertgasschweißen zum Weldcup nach Cambridge fahren und dort erneut ihr Schweißtalent unter Beweis stellen. Knapp ein Jahr später können sich die vier Gewinner zudem international präsentieren und beim Arc-Cup im Juni 2016 in Peking teilnehmen.