Italienischer Maschinenbau im Aufwind

Ergebnis sowohl von gutem Verlauf auf dem Inlandsmarkt als auch von positiven Ergebnissen auf den ausländischen Märkten bestimmt

23. August 2007

Im zweiten Quartal 2007, verzeichnete der vom Centro Studi & Cultura di Impresa von Ucimu-Sistemi per Produrre erarbeitete Auftragsindex von Werkzeugmaschinen ein Wachstum von 21,2% gegenüber zum Zeitraum April-Juni 2006 und pendelte sich bei einem absoluten Wert von 94,9 (Basis 2000=100) ein. Dieses Ergebnis wurde sowohl vom guten Verlauf auf dem Inlandsmarkt als auch von den positiven Ergebnissen auf den ausländischen Märkten bestimmt. Den Inlandsmarkt betreffend, verzeichneten die von den italienischen Herstellern erhaltenen Aufträge eine Wachstumsrate von 14,9% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2006 mit einem absoluten Wert von 81,1. Trotz dieses Wachstums liegt der absolute Indexwert der Aufträge auf dem Inlandsmarkt im zweiten Quartal noch unter dem des Basisjahres (2. Quartal 2000: 108,8) und über dem Durchschnittswert der letzten 11 Jahre (65,3). Wenn auch der Verlauf der Auftragseingänge auf dem Inlandmarkt seit 7 aufeinanderfolgenden Quartalen einen Anstieg verzeichnet, kann man erst jetzt in Anbetracht der Erhebungen von den ersten beiden Quartalen 2007, in denen der Index einen zweistelligen Anstieg aufzeichnet, die Wiederbelebung des Inlandsmarktes bestätigen. Gut die Performance seitens der italienischen Hersteller auch auf den Auslandsmärkten, wo die im zweiten Quartal des laufenden Jahres eingegangenen Aufträge einen Anstieg von 25,8% gegenüber dem Zeitraum April-Juni 2006 verzeichneten und einen absoluten Wert von 104,5% erreichten. Schließt man nur ein negatives Quartal aus, verzeichnen die bei den italienischen Herstellern eingegangenen Aufträge auf den ausländischen Märkten seit Beginn des Jahre 2004 einen Anstieg.