International im Aufwind

Die Blechexpo und die Schweisstec verzeichnen 2015 mehr als 15 Prozent Flächenzuwachs. Die Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung und die Internationale Fachmesse für Fügetechnologie sowie die zweite Coilex – Technologiepark zur Fertigung elektromechanischer Komponenten präsentieren erneut die ganze Prozesskette der Blech-, Rohr- und Profilbearbeitung in all ihren Facetten und nehmen damit in 2015 weltweit eine Sonderstellung ein.

13. Mai 2015

Mehr als nur beachtenswert ist dabei, mit welcher Zielsicherheit sich die Blechexpo zum international anerkannten und hoch geachteten Branchentreff entwickelt hat. Mit dem stetigen Wachstum an Ausstellern, Ausstellungsflächen und Fachbesuchern sowie deren Internationalität ergab sich auch für mehr und mehr ausländische Aussteller die Notwendigkeit, mitten im anspruchsvollsten Markt der Welt deutlich Flagge zu zeigen.

Dazu erklärt der Projektleiter der Blechexpo und Schweisstec, Georg Knauer: „Deutschland bietet aktuell natürlich das weitaus größte Hersteller- und Anbieter-Kontingent, gefolgt von Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, der Türkei und China. Das sind in fast allen Fällen global agierende, in vielen Ländern erfolgreiche Unternehmen, die hier selbstbewusst auftreten und sich nicht mit den Möglichkeiten, welche die Heimatmärkte bieten, zufrieden geben. Das gilt selbstredend auch für deutsche Firmen, die einen starken Exportdrang haben und, wenn man so will, mit ihren Höchstleistungen eine Art Stimulanz für die Wettbewerber aus aller Welt darstellen.“

Schon heute verzeichnet der Messeverbund Blechexpo, Schweisstec und Coilex einen Ausstellerzuwachs von sieben Prozent gegenüber dem Ergebnis der letzen Veranstaltung im Jahr 2013. Bis zum Start der Blechexpo und Schweisstec am 03. November 2015 (Messedauer: 03. bis 06. November) verbleiben noch gut sieben Monate, so dass der private Messeveranstalter Paul E. Schall von letztendlich deutlich über 1.000 Unternehmen ausgeht. Diese realistische Annahme wird nicht zuletzt dadurch gestützt, dass sich für den weiten Bereich der thermischen und mechanischen Trenn-, Füge- und Verbindungstechnik enorme Zuwächse abzeichnen.

Da die Anwender immer mehr in kompletten Prozessen denken und handeln, also Bleche, Rohre und Profile nicht nur thermisch oder mechanisch bearbeiten bis umformen, sondern die Blech-, Rohr- und Profilteile zu Baugruppen und Grundgeräten fügen und komplettieren, muss und wird der Nachfrage das Angebot folgen.