Intelligente Zuführung

Globo

Automatische Bandanlagen sind die Spezialität und Stärke von Asservimentipresse.

08. Juni 2011
Die kompakten elektronischen Vorschub-Richtmaschinen vereinen einen Richtblock mit einer programmierbaren Kommandoeinheit. Bildquelle: Asservimentipresse
Bild 1: Intelligente Zuführung (Die kompakten elektronischen Vorschub-Richtmaschinen vereinen einen Richtblock mit einer programmierbaren Kommandoeinheit. Bildquelle: Asservimentipresse)

Aus einer über 30-jährigen Erfahrung der Gründer von Asservimentipresse resultiert heute eine Vielzahl automatischer Blechbearbeitungsmaschinen. Zunächst hatte man mit der Auftragsfertigung von Blechteilen begonnen, und bald kamen eigene Werkzeuge sowie Maschinenteile und Baugruppen hinzu.

Vor einigen Jahren machte man einen großen Sprung und begann, unter der neuen Firmierung Asservimentipresse erste Maschinen selbst zu bauen. Heute produziert Asservimentipresse Bandanlagen und ihre Komponenten, hauptsächlich also Abwickelhaspeln, Richtmaschinen, Vorschübe, Maschinen zum Längsschneiden von Coilmaterial, Transfers und Manipulatoren in vielerlei Varianten.

Asservimentipresse exportiert in über 20 Länder. Zu den wichtigsten Exportländern gehören Deutschland, Spanien, Russland und andere osteuropäische Länder. Insgesamt sind derzeit etwa 200 Anlagen weltweit in Betrieb.

Verkaufsdirektor Ottavio Albini über die erfolgreiche Entwicklung: »Das Vertrauen seitens der wichtigsten Pressenhersteller ermöglichte uns ein sehr schnelles Wachstum. Damit verwirklichen wir die Ziele derer, die vor etwa 20 Jahren beschlossen hatten, ihre langjährige Erfahrung in die Gründung dieser neuen Gesellschaft einzubringen und umzusetzen. Die entscheidende Idee war, von Anfang an die Elektronik eng mit der Mechanik zu verzahnen.«

Für ein so junges Unternehmen war es seinerzeit nicht einfach, den Markt von sich und diesem innovativen Konzept zu überzeugen. Doch der große Erfolg und die positiven Rückmeldungen überzeugten nicht nur weitere Kunden, sondern auch die eigene Mannschaft, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und weitgehend alle Maschinenarten zur Pressenautomation anzubieten.

Um sich marktgerecht zu entwickeln, stellte man den persönlichen Kontakt mit den Kunden ins Zentrum aller Überlegungen – zum Nutzen beider Seiten.

Hans-Georg Schätzl

Erschienen in Ausgabe: 03/2011