Innovative RFID-PEN Reader

Die iID-PEN-Reader Serie von Microsensys umfasst unterschiedliche RFID-Schreib-Lese-Geräte in Stiftform. Diese stehen mit verschiedenen Interfaces wie USB oder Bluetooth zur Verfügung. Das Lesen und Schreiben von RFID-Transpondern erfolgt über die RFID-Antenne in der Spitze des PENs.

27. Juli 2011

Mit den iID-PEN-Readern können Leseabstände von einigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern realisiert werden. Der Vorteil der Stift-bauform ist, dass mit sehr winzigen Transpondern von 2 mm Baugröße bis zum Chipkartenformat kommuniziert werden kann.

Der iID-PEN bt (für Bluetooth) vereint moderne RFID-Technologie und mobilen Datenkommunikation mit einem Host. Insbesondere für Anwendungen in den Bereichen Mobile Maintenance sowie Facility Management, aber auch Retail, Healthcare und Security Service bildet die gemeinsame Nutzung von einem mobilen Handheld von Casio und dem iID-PEN bt eine sinnvolle Kombination der Technologien RFID, GPS und GSM.

Die von Microsensys entwickelte iID-Driver-Engine ermöglicht hier eine problemlose Kommunikation zwischen PEN und den Handhelds IT-800 oder IT-300 aus dem Hause Casio. Die mit RFID-Technologie erfassten Daten können vom Anwender bequem per W-LAN, Bluetooth, Mobilfunk oder USB an zentrale Datenverwaltungen versandt werden. Gerade bei Identifikationsanwendungen im Krankenhausumfeld ist die gemeinsame Nutzung von PEN-Reader und Casio IT-300 empfehlenswert. So passen die beiden schlanken und leichten Geräte perfekt in jede Hemdtasche. In seiner geometrischen Auslegung ist der PEN insbesondere für PDA-, Smartphone- und Tablet-PC-Anwendungen ausgelegt, wobei sich die PEN-Spitze als Bedienstift für Touch-Screens verwenden lässt.