Innovative Fertigungslösung für die Automobilindustrie

Ubisense, Lösungsanbieter am Markt raumbezogener Technologie, stellt mit ACS (Assembly Control System) eine RTLS-basierte Fertigungslösung für die Automobilindustrie vor. Das System ermöglicht es, jedes Fahrzeug sowie die zugehörigen Komponenten und Werkzeuge in der Fertigung präzise und zuverlässig zu orten. So lassen sich Prozesse automatisieren und kontrollieren, die Qualität und Produktivität in der Montage steigern und Produktionskosten senken.

09. Mai 2011

Auf dem SAE World Congress in Detroit wurde die innovative Lösung im April 2011 erstmals einem breiten Fachpublikum vorgestellt. ACS kommt in der Linien- oder Werkstattmontage zum Einsatz. Jedes Fahrzeug erhält ein Tag - einen kleinen mobilen Sender, mit dessen Hilfe das Fahrzeug durch die vor Ort installierten Ubisense Sensoren jederzeit exakt geortet werden kann. Die Tags, die über eine eindeutige Identifikationsnummer mit den individuellen Produktionsdaten des Herstellers verknüpft sind, werden auch an den zugehörigen Fahrzeugteilen und Werkzeugen angebracht. Die nachgeschaltete Software des Unternehmens übernimmt in Echtzeit die Aufzeichnung, Verarbeitung und Visualisierung der Ortungsdaten und sorgt so für höchste Transparenz in der Fertigung. Aufgrund definierter räumlicher Zuordnungen - "Werkzeug 555 tritt in den Kofferraumbereich von Fahrzeug ABC ein" - steuert das System die Werkzeuge oder löst Ereignisse aus. Kabellose Werkzeuge können problemlos in das System integriert werden, so dass speziell die kritischen Verschraubungsprozesse fehlersicher, nachvollziehbar und auch mit Blick auf die Arbeitssicherheit optimiert werden.

Dabei erstellt Ubisense ACS virtuelle Arbeitsbereiche, die statisch an einem festen Standort angesiedelt sein können oder sich als dynamische Zonen mit dem Produkt bewegen. Auf dieser Grundlage kann die Produktion ohne teuren Umbau der Sensorik neu ausbalanciert werden. Da das System den Einsatz von Barcode-Scannern oder Annäherungsschaltern überflüssig macht, kann die Fahrzeugmontage flexibler und effizienter gestaltet werden - bei gleichzeitiger Erhöhung der Qualität und Nachvollziehbarkeit. Im Ergebnis steht eine signifikante Reduzierung von Montagefehlern, die sich für die Automobilhersteller in Einsparungen in Millionenhöhe und erhöhter Kundenzufriedenheit niederschlagen.

"Wir arbeiten weltweit mit führenden Automobilherstellern zusammen. Daher verstehen wir die dringlichen Probleme und können sie mithilfe unserer RTLS-Technologie lösen", erläutert Terry Phebey, Vorstand der deutschen Ubisense AG. "Unsere Kunden weiten unsere Entwicklungsaktivitäten in Bereiche aus, die wir uns vor einem Jahr noch nicht ansatzweise vorstellen konnten. Ubisense ACS ist das beste Beispiel: Die Lösung entstand durch Anregungen unserer Kunden und bietet Automobilherstellern somit ein exakt auf den Bedarf abgestimmtes Instrument für ihre Fertigungsprozesse."

Ubisense ACS setzt auf einem Ultrabreitband (UWB-) basierten Echtzeitortungssystem auf und ist mit einer Fertigungslösung gekoppelt. Die Anwendung arbeitet störungsfrei mit anderen Drahtlosnetzwerken zusammen und gewährleistet höchste Genauigkeit in komplexen metallhaltigen Industrieumgebungen, die für andere Funksysteme problematisch sind. Alle kabellosen Werkzeuge, die Open Protocol-Kommunikation akzeptieren, können gesteuert werden.