Innovationszeit

Technik/Blechbearbeitung

Pünktlich zur Euroblech präsentiert Bystronic umfassende Neuheiten rund um das Schneiden und Biegen. Innovationen wie der Byoptimizer, ein 6-kW-Faserlaser und die Xpert 40 helfen den Kunden, Prozesse nachhaltig zu optimieren.

13. Oktober 2014

Zur Euroblech rückt das Schweizer Weltunternehmen Bystronic nicht nur neue Maschinen in den Fokus. Überraschende Innovationen mit starkem Trendpotenzial entstehen außerdem mit neuen Zusatzfunktionen und Dienstleistungen, die Anwendern dabei helfen, in jedem Prozessschritt optimal zu arbeiten.

Maximal optimierte Schneidpläne

Das überraschendste Messe-Highlight bei Bystronic kommt aus dem Bereich Software und Dienstleistungen. Mit dem Byoptimizer präsentiert Bystronic einen exklusiven Online-Service, der optimierte Schneidpläne im Handumdrehen liefert. Ohne aufwendiges Programmieren und Spezialwissen sparen Anwender damit Rohmaterial und verkürzen ihre Schneidzeiten. Der Byoptimizer basiert auf einer neu entwickelten Cluster-Technologie des schwedischen Entwicklers Tomologic. Das Programm gruppiert Schneidteile auf dem Blech automatisch. Und zwar so eng, dass möglichst keine Zwischenräume mehr entstehen, in denen Rohmaterial verschenkt wird.

Der Byoptimizer berücksichtigt jeweils die entscheidenden Komponenten: die Geometrie der Schneidteile, die Beschaffenheit des Rohmaterials und die Leistung des eingesetzten Lasers. Eine Datenbank mit über 300 Parametern stellt dafür umfassende Informationen zu idealen Schneidverläufen und Materialverhalten bereit.

Im Vergleich zu herkömmlichen Schneidplänen erzielt der Byoptimizer auf einem Standardblech von 3 x 1,5 m einen Materialvorteil bis zu 15 Prozent. Etwa 60 Schneidteile, die herkömmlich auf zwei Blechen untergebracht werden müssten, gruppiert der Byoptimizer durch effiziente Materialausnutzung auf nur einem Blech. Das spart nicht nur Material, sondern auch Rüstzeit, denn das Nachlegen einer zweiten Blechtafel entfällt bei diesem Schneidauftrag.

Schnell: Faserlaser mit 6 KW

Atemberaubende Schneidgeschwindigkeiten verspricht die Faserlaserschneidanlage Bysprint Fiber. Bystronic stattet sie mit einer 6-kW-Laserquelle aus und erhöht die Schneidgeschwindigkeit damit erheblich: Der 6-kW-Faserlaser geht dreimal so schnell durch 3 mm dünnen Edelstahl wie ein CO2-Laser mit 6 kW. Damit wird der Teileausstoß in günstigen Fällen auf das Dreifache erhöht.

Mit der hohen Schneidgeschwindigkeit des 6-kW-Faserlasers wird die Prozesssicherheit wichtiger denn je. Deswegen verfügt die Bysprint Fiber in der 6-kW-Stufe über die Sicherheitsfunktion Cut Control. Sie überwacht den Schneidprozess und reduziert die Gefahr von Fehlschnitten. Bei Schnittabriss stoppt Cut Control den Laser automatisch. Anschließend wird der Schnitt wiederholt. Wem schnelle Schnitte in Blechstärken bis 15 mm nicht genügen, der kann die Bysprint Fiber in der 6-kW-Stufe jetzt mit Power Cut Fiber aufrüsten. Die neue Zusatzfunktion ermöglicht bis in Materialstärken von 30 mm eine feine Schnittqualität.

Aufrüsten und durchstarten

Eine weitere neue Zusatzfunktion für den Faserlaser ist Detection Eye. Die Funktion vermisst aufgelegte Blechtafeln vor Schneidbeginn in wenigen Sekunden automatisch. Damit verkürzen Anwender ihre Rüstzeiten und passen Schneidpläne exakt an das Blech an. So entstehen präzise Schneidergebnisse bis an die äußersten Ränder der Blechtafel.

Automation im Großformat

An den Trend zum schnellen Laserschneiden schließt sich die Automation an, denn mit wachsender Schnittgeschwindigkeit und höherem Teileausstoß steigt das Bedürfnis nach effizientem Materialhandling. Besonders hoch ist dieses Bedürfnis für Laserschneidanlagen im Format 4 x 2 m (4020). Hier werden große Blechtafeln bearbeitet, die ab einer bestimmten Materialstärke manuell nur noch schwer zu handhaben sind.

Deshalb erweitert Bystronic die bestehende Automationsstufe Bytrans Extended um das Format 4020. Die Automationseinheit übernimmt das komplette Be- und Entladen am Wechseltisch von Laserschneidanlagen im Format 4020. Damit können Anwender den Materialfluss beim Laserschneiden auf ein Maximum beschleunigen. Für das Auflegen einer Blechtafel und das anschließende Abräumen des Schneidtisches benötigt Bytrans Extended 4020 nur 75 Sekunden. Bytrans Extended 4020 ist aber nicht nur schnell, sondern auch vielseitig.

Die Automationsstufe verfügt über zwei Kassetten, die variabel mit Material bestückt werden können. Dadurch ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für das Materialhandling. Beide Kassetten können zum Beispiel jeweils mit unterschiedlichen Blechen befüllt werden. Ebenso gut können aber auch in der ersten Kassette Rohmaterial und in der zweiten Kassette fertig geschnittene Großteile abgelegt werden. Oder man befüllt Kassette 1 mit Rohmaterial und Kassette 2 mit Schutzplatten. Die Schutzplatten können nach dem Schneiden zwischen die fertigen Teile gelegt werden. Das bietet sich vor allem bei kratzempfindlichen Schneidteilen an.

Aufstellen, anschließen, losbiegen

Auch im Bereich Biegen hat Bystronic eine echte Überraschung parat: eine Speed-Maschine im kompakten Design. Die Xpert 40 gibt einen ersten Ausblick darauf, wie sich Biegen bei Bystronic in Zukunft im Kleinformat anfühlt. Die Xpert 40 wird im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen und damit das Angebot der Abkantpressen im Segment der Kleinmaschinen abrunden.

Die neue Abkantpresse überzeugt vor allem durch Schnelligkeit. Eine innovative Leichtbauweise verleiht der Xpert 40 eine hohe Dynamik mit Biegegeschwindigkeiten bis 25 mm/s. Damit biegt die Maschine kleine Teile dreimal so schnell wie größere Abkantpressen. Auf einer Biegelänge von einem Meter entfaltet die Xpert 40 eine Presskraft von 400 kN. Für das exakte Zusammenspiel von Geschwindigkeit, Präzision und Kraft sorgt die von Bystronic neu entwickelte Antriebssteuerung ByMotion. Die Steuerung koordiniert die präzise Beschleunigung von Oberwange und Hinteranschlägen. So werden Biegeergebnisse mit höchsten Wiederholgenauigkeiten möglich.

3D-Kopf für mehr Flexibilität

Im Wasserstrahlschneiden setzt Bystronic den Trend zu flexiblen Maschinensystemen fort. Die neueste Maschine im Portfolio ist die Byjet Flex. Sie etabliert sich bereits seit Frühjahr 2014 erfolgreich am Markt.

Zur Euroblech präsentiert Bystronic mit dem neuen 3D-Schneidkopf eine Zusatzfunktion, die das Anwendungsspektrum der Maschine erweitert. Die Byjet Flex kann künftig mit zwei 3D-Schneidköpfen bestückt werden. Damit schneiden Anwender auf der Maschine schräge Schnittkanten bei Bedarf mit doppelter Produktivität. Die Umrüstung von 2D- auf 3D-Technik erfolgt dank modularem Maschinenkonzept in weniger als einer Stunde.

Die sichere Einbindung der 3D-Technik wird durch ByMotion möglich. Die Steuerung unterstützt sämtliche Schneidanwendungen auf der Byjet Flex, egal ob 2D oder 3D. Anwender erreichen jederzeit eine präzise Schnittqualität, auch bei anspruchsvollen Schneidmanövern wie An- und Endschnitten in dickem Material oder bei feinen Konturen mit häufigen Richtungsänderungen. Bei 3D-Anwendungen ermöglicht Bymotion das zeitgleiche Fünfachsschneiden mit zwei Schneidköpfen und einer kontinuierlichen Höhenabtastung auf jedem Schneidkopf. Die Schneidpläne für 3D-Anwendungen programmieren Anwender in Zukunft mit dem Bevel Manager, der als Zusatzmodul einfach in Bysoft 7 integriert wird.

Euroblech Halle 12, Stand B30

Erschienen in Ausgabe: 06/2014