Industrie 4.0 mit Prozesszuhaltung

SSP zeigt mit der Diagnosefunktion der Prozesszuhaltung Holdx eine Neuheit im Bereich der magnetischen Prozesszuhaltungen. Mit dieser Diagnosefunktion, für die auch fertige Funktionsbausteine für die SPS-Programmierung zur Verfügung stehen, wird der Verlust von Zuhaltekraft erkannt und der Fehler kann behoben werden, bevor er auftritt.

18. November 2015

Dank ihrer schmalen Bauform lässt sie sich einfach und schnell auf Aluminium-Profilsysteme montieren. Mit ihrer Zuhaltekraft von über 1200 Newton, Schutzart IP 67 und LED-Anzeige eignet sich die Prozesszuhaltung für den Prozessschutz an Zugangstüren. Die LED ist dabei so aufgebaut, dass sie von allen Seiten auch durch eine geschlossene Tür erkennbar ist.

Über einen Y-Stecker und mit Hilfe des Passivverteilersystems X-Conn lässt sich Holdx zudem in Kombination mit dem berührungslosen SSP-Sicherheitssensor Safix nutzen. So wird eine sichere Verriegelung bei gleichzeitigem Prozessschutz ermöglicht. Der Anschluss ist je nach Variante über einen M12 Stecker mit fünf oder acht Pins möglich.