Individuell konfigurierte Zweihand-Bediensysteme

Für die Hersteller von Pressen bietet die Schmersal-Gruppe Zweihandschaltungen, die sich nicht nur durch eine ergonomische Bedienung auszeichnen, sondern auf Wunsch fertig konfektioniert und anschlussfertig mit allen gewünschten Bedienelementen geliefert werden.

17. Juni 2013

Der Bediener kann zwischen mehreren Gehäusebauformen aus Hochleistungs-Kunststoff und Alu-Druckguss wählen. Zum Programm gehört u.a. auch eine Bedienpult-Baureihe, die eine ergonomische Betätigung bei sitzenden Tätigkeiten erlaubt.

Die Gehäuse werden mit Bedienelementen aus eigener Fertigung ausgestattet. Standard für die Betätigung der sicherheitsgerichteten Funktion sind Pilztaster mit verkürztem Betätigungshub und minimierten Betätigungskräften. Alternativ stehen auch berührungslos wirkende Sensortaster zur Verfügung sowie – für besondere Anwendungsfälle – Pilztaster in traditioneller Ausführung. Alle Baureihen entsprechen selbstverständlich den Anforderungen der einschlägigen Normen, insbesondere der EN 547 „Sicherheit von Maschinen – Zweihandschaltungen.“

Darüber hinaus können die Pulte mit bis zu acht zusätzlichen Bedienelementen ausgestattet werden. Hier hat der Anwender freie Wahl aus einem großen Programm an hochwertigen Befehls- und Bediengeräten. Das gleiche gilt für die Pultständer, die in verschiedenen Varianten – auch fahrbar – verfügbar sind.

Auf Wunsch verdrahtet Schmersal die Zweihand-Bedienpulte bereits im Werk mit den gewünschten Steuerungen und Sicherheits-Relaisbausteinen, die ebenfalls in die Pulte integriert werden können.

Der Hersteller oder Anwender erhält dann eine Bedieneinheit, die nur noch an die Maschine angeschlossen werden muss und sofort betriebsbereit ist. Für derartige Aufgaben hat Schmersal im Werk Wuppertal eine separate Konfektionierungs-Abteilung eingerichtet, die alle Arten von Sicherheits-Schaltgeräten konfektioniert, mit individuellen Anschlussleitungen versieht oder in vormontierte Baugruppen integriert.