Niedrige Produktionskosten, hohe Qualität und Flexibilität gehören bei Automobilherstellern längst zum Anforderungskatalog. Mit einer übergeordneten Softwarearchitektur bieten Reportings die Möglichkeit, den gesamten Prozess von der Messung bis zur Qualitätskontrolle des Fahrzeugs zu analysieren und zu bewerten. Die Informationen werden zentral aggregiert, kombiniert und strukturiert. Beliebig viele Nutzer haben gleichzeitig Zugriff auf die aktuellen Messdaten.

ANZEIGE

Individuell anpassbare Benutzeroberflächen

Konfigurierbare Cockpits visualisieren den Qualitätsstand aller Stationen auf einen Blick. Über den Sofort-Zugriff auf problematische Messpunkte, Regelkarten sowie Auswertungen in Form von Statistiken stellen Nutzer schnell den Qualitätsstand der einzelnen Prozessschritte fest.

ANZEIGE

Die verdichteten Informationen bieten eine einfache Möglichkeit zur Gesamtauswertung sowie zur Verwendung von Kennzahlen zur schnellen Beurteilung und langfristigen Koordination. Anpassbare Darstellungen der Ergebnisse vereinfachen die Informationen und machen sie auf einen Blick erfassbar.

Informationen in verschiedenen Detailgraden

Anlagenübergreifende Analysen machen Zusammenhänge sichtbar. Je nach Anforderung stellt die Datenbank Informationen in unterschiedlichen Detailgraden zur Verfügung. So werden direkt an der Linie statistische Defektraten und Fehlertrends analysierbar.

Fertigungsprobleme werden auf diese Weise sofort erkannt und können behoben werden, bevor hohe Mehrkosten und Ausschuss entstehen. Auf Management-Ebene unterstützt das System Ertragsmanagement und Entscheidungen durch aggregierte Berichte.

Industrie 4.0 setzt voraus, dass mit Daten die Produktion effizienter betrieben wird. Mit Enterprise-Production Management-Intelligence-Systemen schafft Isra Vision die Voraussetzungen dafür. Anwender optimieren ihre Produktion, ihre Qualität und ermöglichen einen optimalen Informationsstand zu Prozessen und Produkten.