Drahtformteile schneller und günstiger

Wire/Biegen

Mit einem Servo-Stanzbiegeautomaten RM-NC von Bihler bringt Hugo Benzing neuen Schwung in die Fertigung seiner Drahtbiegeteile. In Verbindung mit dem Leantool-System fertigt man jetzt deutlich schneller, günstiger und flexibler.

02. Oktober 2018
© Benzing
Bild 1: Drahtformteile schneller und günstiger (© Benzing)

Aneinandergelegt würden sie 25-mal um den Erdball reichen, die 125 Milliarden Sicherungselemente, die das schwäbische Traditionsunternehmen Hugo Benzing GmbH & Co. KG seit seiner Gründung in den 30er-Jahren hergestellt hat. Mehrere Zehntausend Kilometer davon sind Stanzbiegeteile und Baugruppen, die seit 1972 auf Bihler-Maschinen gefertigt wurden und werden. Dazu findet sich derzeit eine stattliche Zahl von Anlagen des Allgäuer Systemlieferanten im Maschinenpark des hochmodernen Hauptwerks bei Stuttgart. 

Hier, im Zentrum der deutschen Automobilbranche, investiert Benzing ständig in neue Fertigungstechnologien, um seinen Kunden immer wieder richtungsweisende Innovationen sowie konstant hohe Qualitätsstandards zu bieten. So erwarben die Schwaben allein seit dem Jahr 2015 fünf neue Bihler-Servo-Produktions- und Montagesysteme Bimeric. Auf diesen fertigt Benzing sehr erfolgreich komplexe Baugruppen für die Automobilindustrie.

Mit der RM-NC verfügt Benzing seit Kurzem über einen modernen Servo-Stanzbiegeautomaten für die Produktion eines sicherheitsrelevanten Drahtbiegeteils. 

Kurze Rüstzeiten, hohe Flexibilität

»Mehrere Varianten dieses Bauteils aus hochfestem Drahtmaterial fertigen wir jetzt mit viel geringerem Rüstaufwand und hoher Flexibilität«, freut sich Geschäftsführer Christian Benzing. »Dies ist bei immer kleineren Serien entscheidend für unseren wirtschaftlichen Erfolg.« Die sehr kurzen Rüstzeiten erzielt Benzing durch die Kombination von moderner Bihler-Servotechnik und -Steuerungstechnik. »Mit der in der Servomaschine integrierten Verstell- und Positioniereinheit richtet unser Maschineneinsteller die NC-Aggregate einfach per Knopfdruck vollautomatisch aus.

Nach dem ersten Einrichten speichert er deren Positionen im Werkzeugprogramm der VC-1-Steuerung ab, um sie bei Bedarf wieder aufzurufen.« Neben dem vollautomatischen Verfahren der Aggregate erlauben einheitliche Schnellspannsysteme die schnelle und exakte Montage der Werkzeugmodule auf die Aggregate. Auch in Sachen Produktqualität punktet Benzing, denn durch die Servoantriebe wird der Draht an jeder Station mit optimaler Geschwindigkeit bearbeitet. Das garantiert konstant präzise Bauteile, hohe Prozesssicherheit und erheblich längere Standzeiten der Werkzeuge.

Schlanke Biegewerkzeuge

Neben den Vorteilen der Hard- und Software profitiert Benzing auch werkzeugtechnisch. So ist das auf der RM-NC gefertigte Drahtbiegeteil als radiales Leantool-Teil ausgelegt. Christian Benzing: »Der standardisierte Leantool-Werkzeugbaukasten steigert unsere Wettbewerbsfähigkeit, weil wir durch seine perfekte Durchgängigkeit besonders schnell und preiswert schlanke Werkzeuge fertigen können.

Diese benötigen wir gerade für die immer kleiner werdenden Serien und die meist sehr kurzen Time-to-Market-Spannen. Sämtliche weiteren Neuwerkzeuge für die RM-NC werden wir in Zukunft ebenfalls nach dem modularen Leantool-System erstellen.«

Prozesssichere Fertigung

In einem ersten Schritt liefert die Bihlerplanning-Datenbank bewährte Stadien- und Stufenpläne für viele Stanzbiegeteile. Anschließend erfolgt die einfache Werkzeugkonstruktion mittels der bNX-Technologie-Software. Das Werkzeug kann dann durch den hohen Normalienanteil und die geringe Anzahl individueller Komponenten schnell und vor allem kostengünstig gefertigt werden.

Danach lässt es sich einfach und schnell auf der Maschine aufbauen und einrichten. Die Produktion startet sofort mit einem Gutteil. Mit dem Leantool-System kann Benzing jetzt die komplette Werkzeugfertigung direkt vor Ort nach einem durchgängigen, genau definierten Schema abwickeln. Auch die moderne Steuerungstechnik der RM-NC, die durchgängig auf allen Bihler-Maschinen eingesetzt ist, bietet viele Vorteile: »Die Varicontrol VC 1 erlaubt eine einfache und sichere Bedienung unserer RM-NC«, versichert Christian Benzing.

»Ein Online-Diagnose- und -Hilfesystem unterstützt den Maschinenbediener mit Hilfefunktionen wie Videoclips, Info-Texten, Betriebsanleitungen, Bildern und Grafiken.« Die integrierte Remote-Service-Lösung garantiert zudem sehr kurze Reaktionszeiten und professionellen Support des Bihler-Remote-Serviceteams. »Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz der RM-NC und des Leantool-Systems war schließlich auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Bihler, insbesondere die intensiven, praxisnahen Schulungen und Beratungen in den Bereichen Maschinen- und Werkzeugtechnik.«

Euroblech Halle 27, Stand E104

Zahlen & Fakten

1956 entwickelte Otto Bihler den ersten Stanzbiegeautomaten der Welt, 1987 folgte die weltweit erste Software zur Konstruktion von Stanzbiegewerkzeugen und 2000 erneuerte das komplett servogesteuerte Umformsystem BIMERIC die Stanzbiegetechnik komplett. 2011 gewann Bihler für das neue Laserschweißverfahren SUL mehrere Preise. Derzeit erleichtert der standardisierte Leantool-Werkzeugbaukasten in Kombination mit den Servo-Stanzbiegeautomaten RM-NC und GRM-NC die Produktion von Stanzbiegeteilen. Bihler hat mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Erschienen in Ausgabe: 06/2018