25. MAI 2018

Buchtipps




Deutsch als Fremdsprache in den Ingenieurwissenschaften

Deutsch als Fremdsprache in den Ingenieurwissenschaften


Internationale Studierende technischer Fächer sehen sich beim Verfassen ihrer schriftlichen Arbeiten oft vor große sprachliche Hürden gestellt. Der neue Band ›Deutsch als Fremdsprache in den Ingenieurwissenschaften‹ soll Abhilfe schaffen. Er bietet zahlreiche Formulierungshilfen beim Verfassen technikbezogener Texte. Autorin des Buches ist Dr. Sigrun Schroth-Wiechert vom Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität Hannover. Das Buch, das in acht Modulen praktische Hilfen mit vielen Beispielsätzen gibt, ist jetzt im Cornelsen Verlag erschienen. »Das Buch ist ein pragmatisches Angebot auf die ganz konkrete Nachfrage nach Formulierungshilfen«, erläutert Dr. Schroth-Wiechert. 

Deutsch als Fremdsprache in den Ingenieurwissenschaften von Sigrun Schroth-Wiechert
www.cornelsen.de/technik-deutsch
ANZEIGE




Wer wollte eine andere Zeit als diese. Ein Lebensbericht

Wer wollte eine andere Zeit als diese. Ein Lebensbericht


Berthold Leibinger hat aus einem kleinen schwäbischen Maschinenbauer eine technologisch führende Weltfirma gemacht. In seinem Lebensbericht erzählt er von seinen Wurzeln, seinen Erfolgen und seinen Überzeugungen. Sein Einfluss auf den Maschinenbau, der für den deutschen Exporterfolg so wichtig ist, und auf Unternehmen weit über die Branche hinaus kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Früher als andere erkannte Leibinger die Bedeutung einer eigenen Präsenz in den USA, den Aufstieg Japans und die Entwicklung der asiatischen Märkte. Als Präsident der IHK Stuttgart, Chef des VDMA und Aufsichtsrat in Konzernen wie BMW, Deutsche Bank oder BASF brachte er seine Ideen ein. Er ist ein leidenschaftlicher Vertreter des freien Unternehmertums – und betont zugleich dessen soziale Verpflichtung. Sein Leben präsentiert Leibinger als historischen Bericht, und er summiert und bilanziert: "Mein Leben verlief sehr erfolgreich. Und wer Erfolg hat, der muss sich auch disziplinieren." Wir erfahren von ihm, wie es gelang, aus einem kleinen Familienunternehmen mit rund 200 Mitarbeitern einen Weltmarktführer mit heute rund 8.000 Mitarbeitern und 1,34 Milliarden Euro Umsatz zu formen. Berthold Leibinger legt seinen Lebensbericht vor, indem er aufrichtig von seinen wenigen Niederlagen und den vielen Erfolgen berichtet, und er wählt Demut als die angemessene Haltung.

Wir lesen von den prägenden Phasen, Begegnungen und Weggefährten aus acht Jahrzehnten: aus seiner Zeit als Schüler während der Nazizeit im pietistisch-protestantischen Korntal bei Stuttgart, als Lehrling bei Trumpf, wo er die unter Arbeitern strenge Hierarchie zu spüren bekam, und als Maschinenbaustudent, dessen Abschlussarbeit gleich eine wichtige technische Neuerung für Trumpf mit sich brachte. Der Autor erzählt von den eindrücklichen Erfahrungen als junger Auswanderer im Amerika der Sechzigerjahre, von der Rückkehr zu Trumpf als Chefkonstrukteur und vom schrittweisen Aufstieg zum Gesellschafter – bis nach mehr als vierzig Jahren die gesamte Firma seiner Familie gehörte. Leibinger verdiente sich mit seinen Patenten das Kapital, um die ersten Anteile bei Trumpf zu erwerben. Er ging oft für sich und die Firma hohe Risiken ein, doch sein Gespür für technische Trends half ihm stets. So waren es die Ditzinger, die das Potenzial der Lasertechnik für den Maschinenbau erkannten und als Erste konsequent weiterentwickelten. "Wir machen Maschinen, um Löcher in Bleche zu machen", erklärte er den Zweck der Trumpf´schen Produkte ganz einfach. Wer das Buch liest, erfährt, wie mit Mut, Fantasie, Ideenreichtum, Teamgeist, Bodenständigkeit, Optimismus und hohem Anspruch an die Qualität große Erfolge möglich sind. Gäbe es ein Prädikat für das Buch, dann "besonders wertvoll". 

Berthold Leibinger: Wer wollte eine andere Zeit als diese. Ein Lebensbericht
Murmann Verlag
ISBN 978-3-86774-103-3
Euro 24,90

www.murmann-verlag.de
Datenbuch der elektrischen Kontakte

Datenbuch der elektrischen Kontakte


Steigende Anforderungen an die Kontakte in Schaltgeräten, die Notwendigkeit zuverlässiger Schnittstellen zwischen Elektromechanik und Elektronik, der sparsame Einsatz von Edelmetallen sowie die Forderung nach umweltfreundlichen Werkstoffen und Fertigungsverfahren prägten in den letzten Jahren maßgebend die Entwicklung von Werkstoffen und Technologien für elektrische Kontakte. Diese innovative Phase in Entwicklung und Produktion von Kontaktwerkstoffen sowie ein hohes Interesse der Kunden am umfassenden Datenmaterial aus diesem Bereich waren für Ami Doduco Ansporn zur Erstellung einer Neuauflage des bewährten Datenbuches. Das neue Datenbuch ist für den Fachmann eine unentbehrliche Arbeitsgrundlage und ein umfassendes Nachschlagewerk für alle Fachleute und Interessierten auf dem Gebiet der elektrischen Kontakttechnik. Das Buch beinhaltet Daten, Eigenschaften, Anwendungen und Normen für die Themengebiete Kontaktwerkstoffe, Halbzeuge, Kontaktteile, elektromechanische Baugruppen, Beschichtungen, Galvanikprodukte und die Edelmetallrückgewinnung. Zusätzlich werden Umweltaspekte und Prüfverfahren für elektrische Kontakte beschrieben. Die englische Ausgabe erscheint im Oktober 2009. 

Datenbuch der elektrischen Kontakte
Stieglitz Verlag, 388 Seiten
Neuauflage 2009, gebunden
ISBN 978-3-7987-0400-8
Euro 29,90

www.stieglitz-verlag.de
Unternehmen 2020

Unternehmen 2020


Der Blick in die Zukunft durch die Brille des Unternehmers: Was bedeutet die Digitalisierung für den deutschen Mittelstand? Wie können Dienstleister und Unternehmer von der Vernetzung profitieren? Wie verändert sich das Arbeitsleben in naher Zukunft? Was erwarten Mitarbeiter von Unternehmen? Was erwarten Kunden? Der deutschamerikanische Journalist Tim Cole, der sich hierzulande als Spezialist für die digitale Welt einen Namen gemacht hat, liefert interessante Antworten auf diese Fragen. Cole hat die nächsten zehn Jahre im Blick. Das große Thema heißt Vernetzung. Und zwar global und lokal. Profitieren werden von diesen Möglichkeiten vor allem kleine, flexible Unternehmen. Rosige Zeiten also für den deutschen Mittelstand. Die Technologie steht aber keineswegs im Mittelpunkt des Buches, sondern all das, was der technische Wandel für Unternehmen und ihr Management bedeutet. Gespickt mit zahlreichen Fallbeispielen, Szenarien und persönlichen Kommentaren von Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Publizistik nimmt Cole seine Leser mit auf eine Reise in die gar nicht mehr so ferne Zukunft. Für Unternehmer und Führungskräfte, die in der Regel mit dem Tagesgeschäft voll ausgelastet sind, bietet Cole einen guten Überblick über wesentliche Tendenzen und Möglichkeiten, die die weltweite oder auch nur lokale Vernetzung bietet. Die Veränderungen, die wir bereits erleben oder die unmittelbar bevorstehen, sind weiter reichend und tiefer gehend, als wir alle uns das heute vorstellen können. Allerdings bringt genau dieses Argument die Leser zur guten Nachricht des Buches, das Praxiskonzepte für den Mittelstand liefert: Wer sich diesen Veränderungen innerhalb und außerhalb der Unternehmen rechtzeitig stellt, kann davon ebenfalls in heute noch ungeahntem Maße profitieren. 

Tim Cole: Unternehmen 2020. Das Internet war erst der Anfang
Carl Hanser Verlag
Euro 24,90
ISBN 978-3-446-42162-2

www.hanser.de
Umformtechnik multimedial

Umformtechnik multimedial


Dieses Lehrbuch der Umformtechnik vermittelt den Studenten die notwendigen Grundlagen und zeigt Ingenieuren, welches Know-how erforderlich ist, um innovative Spitzenleistungen in der Fertigung zu erreichen. Dies geschieht jedoch nicht nur durch das Buch, das Wissen wird durch die beigelegte CDROM multimedial mit Flash-Filmen in Form von Texten, Fotografien, Grafiken, Animationen und Videos aufbereitet. Für das virtuelle Lernen stellten u. a. zehn Unternehmen anwendungsorientierte Videos zur Verfügung. Buch und CD enthalten zehn Kapitel, die wiederum in fünf Subsysteme aufgeteilt sind. Lernziel ist die Befähigung zu umformtechnischen Berechnungen unter Berücksichtigung geometrischer, kinematischer, thermischer, tribologischer und werkstoffkundlicher Einflüsse. Das erarbeitete Wissen wird nach jedem Kapitel auf die Verfahren Flachwalzen, Kaliberwalzen, Strangpressen, Freiformschmieden, Ziehen, Gesenkschmieden, Tiefziehen und Fließpressen angewendet. Das verständnisorientierte Lernen wird durch Übungsaufgaben unterstützt. 

Josef Reissner: Umformtechnik multimedial. Werkstoffverhalten, Werkstückversagen, Werkzeuge, Maschinen
Carl Hanser Verlag, 344 Seiten
Neuauflage 2009, gebunden mit CD-ROM (auch als E-Book verfügbar)
ISBN 978-3-446-41840-0
Euro 49,90

www.hanser.de
  2 3 4 5 6  

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 4-2018

bbr Sonderhefte und Supplements