Schneidprozesse fit für Industrie 4.0

Die neue Steuerung von Procom ist nicht nur kleiner, leichter und leistungsfähiger als ihre Vorgängerin, sondern auch einfacher zu bedienen. Die CNC300ECO macht zudem Schneidprozesse wie Laser-, Plasma- und Wasserstrahlschneiden Industrie-4.0-tauglich.

12. Dezember 2018
Die neue Steuerung CNC300ECO von Procom ist nicht nur kleiner, leichter und leistungsfähiger als ihre Vorgängerin, sondern auch einfacher zu bedienen. (Bild: Procom)
Bild 1: Schneidprozesse fit für Industrie 4.0 (Die neue Steuerung CNC300ECO von Procom ist nicht nur kleiner, leichter und leistungsfähiger als ihre Vorgängerin, sondern auch einfacher zu bedienen. (Bild: Procom))

Mit der integrierten OPC-UA-Schnittstelle, dem Clouver-Gateway, mehreren Gigabit LAN-Schnittstellen sowie der Ethercat-Kommunikation zu Sensoren, Aktoren und Antrieben werden Industrie-4.0-Anforderungen erfüllt.

Hohe Bedienerfreundlichkeit

Auch die Bedienerfreundlichkeit hat gewonnen: Die Software Ergocam gestattet eine intuitive Arbeitsvorbereitung und sorgt für mehr Qualität und Produktivität bei geingem Verschnitt. Ebenfalls neu ist die CNC-Bedienung und -Programmierung von Procom: Bei Ergo-CNC sehen Bediener im jeweiligen Bedienschritt nur die für ihre aktuelle Tätigkeit wichtigen Funktionen. Die übersichtliche Darstellung sorgt für eine intuitive Bedienung.

Die enge Verknüpfung mit der Industrie-4.0-Lösung Clouver hilft dem Bediener außerdem, Betriebszustände schnell zu erkennen und eventuelle Fehler leichter zu diagnostizieren. Weitere Features: die Unterstützung von Touch-Displays, die optionale Einbindung mobiler Endgeräte und die damit verbundene Möglichkeit zur Fernbedienung.