20. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Perfekt gezogen


Spezial

Nahtlos gezogene Rohre - ob Halbzeuge oder weiterverarbeitet, Peterseim ist Spezialist für Präzisionsrohrprodukte aus Messind oder Aluminium. bbr stellt das Unternehmen vor.

Als Hersteller von nahtlos gezogenen Rohren aus Messing und Aluminium gehört das Unternehmen Peterseim Metallwerke seit vielen Jahren zu der Riege der international führenden Unternehmen.
Rund 90 Mitarbeiter sorgen derzeit auf der etwa 11.000 Quadratmeter großen Produktionsfläche im südwestfälischen Olpe (Sauerland) dafür, dass Rohre und Rohrprodukte aus dem Hause Peterseim weltweit zum Einsatz kommen.
Das Ziehen der Rohre aus Messing und Aluminium ist dabei nicht einfach nur ein Job. Es gehört eine ganze Menge Wissen und Können dazu, Rohre in absoluter Perfektion herzustellen.

Aufwändige Herstellung

Auf modernsten Ziehanlagen werden die meterlangen Rohre in einem Kaltverformungsprozess unter dem Einsatz von Dorn und Matrize auf bestimmte Endabmessungen gezogen. Anschließend durchlaufen die Rohre Glüh- und Beizprozesse. Je nach Anforderung werden die Rohre in Fabrikationslängen an den Kunden geliefert oder in der Abteilung Weiterverarbeitung den Kundenwünschen entsprechend auf Fixlängen gesägt, entgratet, zerspant, gestanzt, gebogen oder auch verchromt. Alles natürlich mit dem Anspruch, Spitzenqualität herzustellen und zu liefern.

Investieren in Qualität

Überall wo Rohre benötigt werden und es auf absolute Präzision und eine kontinuierlich hohe sowie verlässliche Qualität ankommt, werden Rohre von Peterseim verwendet. Insbesondere im Sanitärbereich und in der Automotivebranche finden die nahtlos gezogenen Rohre und die umfangreichen Weiterbearbeitungsmöglichkeiten von Peterseim große Anerkennung.
Investitionen wurden bei Peterseim schon immer als einer der wichtigsten Bausteine der Zukunftssicherung angesehen. Zahlreiche Projekte in den Bereichen Maschinenpark, Forschung, Entwicklung und im Umweltschutz wurden in den letzten Jahren angepackt und erfolgreich umgesetzt.
Es ist noch nicht lange her, da wurden 1,5 Millionen Euro investiert. Ein Präzisionssägeautomat sowie ein vollautomatischer Säge- und Fräsautomat wurden angeschafft und zwei innovative Bearbeitungsmaschinen für fertige Rohrprodukte nach den Plänen und Vorstellungen der Peterseim Metallwerke gefertigt.

Kontinuierlich optimieren

Die Besonderheiten der Bearbeitungsmaschinen zeigen sich bei zahlreichen innovativen Zusatzfunktionen, die den spezifischen Kundenanforderungen in fast jeder Hinsicht gerecht werden. Durch technische Verbesserungen des Zieh- und Handlingprozesses wurde die Oberflächenqualität der Rohre und Rohrprodukte kontinuierlich so weit optimiert, dass die Peterseim-Produkte weltweit sehr große Anerkennung erfahren. Durch den engen Kontakt zu den Entwicklungsabteilungen namhafter Kunden wurde ab 1985 der Geschäftsbereich Rohrweiterbearbeitung aufgebaut. Innovative Fertigungsmethoden sowie hauseigene Werkzeug- und Maschinenentwicklungen haben die Weiterbearbeitung immer wichtiger werden lassen. Die Wünsche und Anforderungen des Marktes zeigen, dass mechanische Bearbeitungen und spezielle Oberflächen bei den Kunden hoch im Kurs stehen. Peterseim bietet ein breites Spektrum an individuellen Sonderlösungen und einen hohen Wissensstand im Umgang mit den anspruchsvollen Materialien Messing und Aluminium.

Das Unternehmen

Vor rund 55 Jahren wurde das Unternehmen als Rohrzieherei durch die Brüder Franz und Albert Peterseim gegründet. Durch eine konsequente Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden konnte sich das Unternehmen schnell zum Marktführer im Bereich von nahtlos gezogenen Messingrohren zählen. Das Unternehmen Peterseim Metallwerke hat nicht nur beim Auf- und Ausbau des Leistungsspektrums eine moderne Einstellung. Auch die Regelung der Unternehmensnachfolge spiegelt die moderne Denkweise der Geschäftsführung wider.
Wilhelm Peterseim, seit 1975 Geschäftsführer des Familienunternehmens, hat frühzeitig die nächste Generation in die Unternehmensführung geholt. Seit fast fünf Jahren ist die Geschäftsleitung des Unternehmens generationenübergreifend zusammengesetzt.
Das Geschäftsführerteam besteht aus Wilhelm Peterseim, seiner Tochter Silke Peterseim-Sallen und seinem Schwiegersohn Alexander Sallen.
Durch die erfolgreiche Verknüpfung von Erfahrung und Moderne werden die Erfolge des Unternehmens gefestigt und weiter ausgebaut. Somit können auch die Mitarbeiter beruhigt in die Zukunft blicken. Die Nachfolge ist geregelt, die Auftragsbücher sind gut gefüllt und Innovationen sowie Investitionen werden zusammen mit dem Wissen und der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter dafür sorgen, dass es auch zukünftig nahtlos gezogene Rohre »Made by Peterseim« geben wird.

Ausgabe:
bbr 1-2/2009
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Mit Leichtigkeit und Stärke

Mit Leichtigkeit und Stärke

Zum 10. Mal wurde der Swedish Steel Prize vergeben. Und die Gewinner kamen diesmal aus — dazu später. Was diese Jubiläumsveranstaltung noch so inspirierend machte? » weiterlesen
Der Systementgrater

Der Systementgrater

<strong>Rohre und Profile zu entgraten</strong> kann Zeitaufwendig sein. Was ist zu Tun? Nun, mit dem richtigen Werkzeug geht’s nicht nur wesentlich fixer, sondern auch reproduzierbar. bbr berichtet. » weiterlesen
Krumme Dinger vor dem Richter

Krumme Dinger vor dem Richter

Was tun, wenn die Blechqualität nicht stimmt? Wellige, spannungsreiche Bleche können den Blechbearbeiter Zumbrunn nicht aus der Ruhe bringen. Er setzt auf eine HRC-Walzrichtmaschine. » weiterlesen
»Bitte nicht berühren!«

»Bitte nicht berühren!«

Aicons optisches Rohrmesssystem sorgt beim Schweizer Rohrleitungshersteller Serto für Furore, denn mit »Tubeinspect« sanken nicht nur die Herstellkosten, sondern stieg zugleich die Geschwindigkeit bei der Datenerfassung. » weiterlesen
Zweimal neu

Zweimal neu

Rohrbiegespezialist Transfluid hat seine t-Bend-Rohrbiegemaschinenserie kürzlich um zwei Modelle erweitert. Sie sind speziell für das Biegen von Schlaucharmaturen konzipiert. bbr stellt die beiden Neuheiten vor. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 5-2018

bbr Sonderhefte und Supplements