11. DEZEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Spaltprofilieren


Den 1. Preis für besonders erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen hessischen Unternehmen und Wissenschafts­einrichtungen erhielt AKM für seine Spaltprofilieranlage.

Den 3. Hessischen Kooperationspreis für besonders innovative und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen hessischen Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen verlieh Hessens Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel Ende August im Rahmen der Jahrestagung des TechnologieTransferNetzwerks Hessen (TTN) in der FH Gießen-Friedberg. Gewinner sind jeweils Tandems aus Wirtschaft und Wissenschaft. Den ersten Preis erhielten das PtU Darmstadt und die Firma AKM Maschinenbau für eine neue Fertigungsanlage, mit der Spaltprofilierung nun auch für dünne, hochfeste Bleche am laufenden Meter möglich ist.
Dazu wird das Blech an der Kante von einer Walze gespalten und in ein verzweigtes Profil gebogen (bbr 4/2007, S. 76 ff. »Verzweigte Strukturen«). Dieses vollkommen neue Verfahren in der Blechverarbeitung ermöglicht neue Produkte in der Automobil-, Luftfahrt-, Bau- und Möbelindustrie, wie zum Beispiel Kabelkanäle, neuartige Autobleche oder Führungsschienen in Schubladen. »Entscheidend für die Erstplatzierung war vor allem auch das Engagement, mit dem Albert Keller das Projekt mit enorm hoher Fachkompetenz und großem finanziellen Einsatz konsequent verfolgt hat. Damit hat er langfristig in die Zukunft seines Unternehmens und die Forschung am Werkstoff Blech beziehungsweise der Entwicklung von Mehr- und Hohlkammerprofilen investiert«, so der Minister bei Preisübergabe. _

Ausgabe:
bbr 07/2007
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 8-2018

bbr Sonderhefte und Supplements