Hohe Standzeiten beim Sägen

Die Schnittleistung beim Sägen lässt sich mit der Auswahl des geeigneten Sägebandes und der Einstellung der optimalen Schnittparameter verbessern. Zur Schnittparameterdefinition im Sägeband bietet Wikus zuverlässige Systeme an.

12. Dezember 2018
Zur Schnittparameter-Definition im Sägebandeinsatz bietet Wikus unterstützende Instrumente an. Für eine Empfehlung kann der Anwender zum Beispiel den Schnittdatenschieber einsetzen. (Bild: Wikus)
Bild 1: Hohe Standzeiten beim Sägen (Zur Schnittparameter-Definition im Sägebandeinsatz bietet Wikus unterstützende Instrumente an. Für eine Empfehlung kann der Anwender zum Beispiel den Schnittdatenschieber einsetzen. (Bild: Wikus))

Für eine schnelle Ermittlung der Sägeparameter kann der Anwender zum Beispiel den Schnittdatenschieber von Wikus einsetzen. Hiermit kann er für Bimetalle und Hartmetalle je nach Materialdurchmesser die empfohlene Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeit und die erwartete Zerspanungsleistung ablesen und somit die Kosten pro Schnitt optimieren. Gerade in Situationen, in denen es eilt, ist der Schnittdatenschieber eine gute Hilfe.

Digitales Schnittdatenprogramm

Mit der ersten Version des Online-Programms Paramaster revolutionierte Wikus 2006 die Ermittlung der Schnittdaten. Das Tool setzt auf der Systematik des Schnittdatenschiebers auf und erweitert diesen um entscheidende Einflussgrößen wie Maschinendaten, Sägebandtypen und Zahnteilungen.

Paramaster unterstützt vor allem bei der Sägebandauswahl und der Ermittlung der Schnittparameter, gleichzeitig können die Schnittkosten ermittelt werden. Folgt der Nutzer der Empfehlung der Ergebnisse von Paramaster, kann er eine Senkung der Kosten pro Schnitt erzielen.

Datenbasis für hohe Abdeckung der Anwendungsfälle

Paramaster wird mittlerweile in rund 80 Ländern der Welt eingesetzt. Mit seinen 4.000 Maschinendaten von 102 Herstellern sowie 40.000 Werkstoffbezeichnungen bildet es nahezu jeden Anwendungsfall ab. So enthält die Datenbank mittlerweile mehr als 200.000.000 Datensätze. Die Datenbasis wird nahezu täglich aktualisiert.

„Aufgrund der 6.000 Anwender kommen Maschinenhersteller von sich aus auf Wikus zu, um uns die neuesten Maschinendaten zu übermitteln“, sagt Dirk Heimel, Produktentwickler der Wikus-Sägenfabrik und Entwickler von Paramaster. Nach der Registrierung in Paramaster kann der Nutzer seine Anwendung auswählen. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv gestaltet, die Software kann ohne Vorkenntnisse verwendet werden. Auf diesem Weg bekommt der Nutzer schnell, einfach und kostenlos eine Empfehlung von Wikus-Sägebändern samt Schnittparameter.

Bereitstellung für mobile Endgeräte

Da in der Fertigung nicht an jeder Maschine ein PC-Zugang vorhanden ist, stellt Wikus Paramaster auch als App bereit. Die App enthält alle wichtigen Informationen, um die optimalen Einstellungen zur Kosteneinsparung vorzunehmen. Die App wird kontinuierlich optimiert. Die Bereitstellung für Smartphones bietet den Anwendungstechnikern von Wikus ein digitales Instrument, um gemeinsam mit dem Kunden Analysen auszuführen und Verbesserungspotentiale aufzudecken.

Weiterentwicklung durch Industrie 4.0

In Industrie 4.0 sehen die Entwickler von Wikus sehr gute Verknüpfungsmöglichkeiten zu Paramaster. So stattet das Unternehmen einen Großteil seiner Bimetall-Produkte mit einem auf dem Band aufgebrachten QR-Code aus. Wird dieser aus der Paramaster-App eingescannt, werden die Daten des Bandes automatisiert übertragen. Der Anwender muss nur noch seine Maschine und den zu sägenden Werkstoff auswählen und erhält die optimalen Schnittparameter.

Ebenfalls in Planung ist die Option einer Angebotsgenerierung auf einen Klick aus der Applikation heraus, um dem Anwender einen weiteren Schritt zu ersparen. Zudem wird Paramaster bald in mehr als 25 Sprachversionen verfügbar sein.

Effektives Instrument in der Praxis

Van Hoorn Machining ist ein auf Sägetechnik spezialisierter Handelspartner und vertritt Wikus in den Niederlanden und Belgien. In der täglichen Beratung von Sägebandanwendern haben die Mitarbeiter des Handelshauses sehr positive Erfahrungen mit Paramaster gemacht. Wil Verrijt, technischer Berater bei Van Hoorn Machining, sagt: „Häufig mangelt es beim Anwender an Fachkenntnissen in der Sägetechnik. In diesem Fall können wir mit Paramaster unsere Kunden zuverlässig beraten, wie sie den Sägeprozess verbessern können.“

Auch Helmut Schreck, ein Auftragsfertiger aus dem Großraum Hamburg, setzt seit vielen Jahren auf Paramaster. Das Unternehmen zerspant mit dem Wikus-Hartmetall-Sägeband Futura das gesamte Werkstoffspektrum von Aluminium und Automatenstähle bis VA 1.4571/1.4462. Sowohl die Auswahl des passenden Sägebandtypen aus dem Wikus-Programm als auch die Definition der optimalen Schnittwerte für das Sägeband erfolgt dabei über Paramaster.

Maschinenbediener Hartmut Vanselow betont: „Seit ich eine neue Maschine bekommen habe, arbeite ich mit Paramaster. Mit den empfohlenen Schnittwerten komme ich sehr gut zurecht und erreiche damit hohe Standzeiten. Noch nie gab es wegen der vorgeschlagenen Werte Bandbeschädigungen oder Probleme beim Sägen. Die Werte aus Paramaster sind absolut verlässlich. Ohne dieses Programm wären wir bei weitem nicht so effizient.“