Verstärkte Kooperation

Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen ULT und IVH Absaugtechnikwurde auf neue Beine gestellt. Beide Unternehmen möchten ihre jeweiligen Stärken am Markt besser ausspielen und haben daher ihre Kooperation neu ausgerichtet.

13. September 2018
Alexander Jakschik, Vorstand Vertrieb und Finanzen bei ULT: Nach vielen Jahren erfolgreichen gemeinsamen Wachstums war es an der Zeit, sich strategisch neu auszurichten. Jetzt können wir beide in unserer jeweiligen Ausrichtung einen größeren Kundenutzen liefern. (Bild: ULT)
Bild 1: Verstärkte Kooperation (Alexander Jakschik, Vorstand Vertrieb und Finanzen bei ULT: Nach vielen Jahren erfolgreichen gemeinsamen Wachstums war es an der Zeit, sich strategisch neu auszurichten. Jetzt können wir beide in unserer jeweiligen Ausrichtung einen größeren Kundenutzen liefern. (Bild: ULT))

Bislang war IVH exklusiver Vertriebspartner für Absaug- und Filtertechnik aus dem Haus ULT in Süddeutschland. Kunden und Interessenten können sich von nun an auch direkt an den Hersteller lufttechnischer Anlagen wenden. ULT wird mit dem neuen eigenen Vertriebskonzept sein auf Anwender ausgerichtetes Lösungsgeschäft ausbauen.

Montage und Service gestärkt

ULT bietet die komplette Produktpalette von Standardlösungen bis zu kundenspezifischen Luftreinhaltungssystemen an. Darüber hinaus hat der Hersteller die Bereiche „Montage“ und „Service“ gestärkt, um Kunden Lösungen schlüsselfertig aus einer Hand anbieten zu können.

Alexander Jakschik, Vorstand Vertrieb und Finanzen bei ULT, erklärt: „Nach vielen Jahren erfolgreichen gemeinsamen Wachstums war es an der Zeit, sich strategisch neu auszurichten. Somit können beide Unternehmen einen größeren Kundenutzen liefern.“ ULT und IVH werden künftig weiterhin partnerschaftlich zusammenarbeiten und ihre Lösungen zur Luftreinhaltung in der Industrie bei Bedarf miteinander ergänzen.