Mobil zu Edelstahlverzweigungen

Mit dem T-Drill-Verfahren lassen sich Auslässe für Abzweigverbindungen direkt am Basisrohr herstellen. Die neue ›T-Drill T-65 SS‹ ist ideal zur Herstellung von T-Verbindungen in wenigen Minuten bei Lochgrößen von 17 bis 54 Millimeter und 300 Millimeter große Rohre.

05. Februar 2019
Aushalsungsköpfe für die T-65 SS (Bild: T-Drill)
Bild 1: Mobil zu Edelstahlverzweigungen (Aushalsungsköpfe für die T-65 SS (Bild: T-Drill))

Der gesamte Prozess – von der Pilotbohrung bis zum plangedrehten Auslass – kann mit einer einzigen Vorrichtung in drei Arbeitszyklen ausgeführt werden. Mit der T-Drill T-65 SS fallen im Vergleich zu marktüblichen Flanschen das Schneiden der Rohre, die Ausführung von zwei Schweißnähten sowie die Montage weg. Besonders bei Rohren, die nach der Schweißung poliert werden müssen, wird hier Mehraufwand vermieden. Anschließend kann das Zweigrohr mit dem Basisrohr durch orbitales oder manuelles Schweißen verbunden werden.

Die T-65 SS wurde entwickelt, um den Aushalsungsprozess für den Bediener zu erleichtern. Deshabl wurden zwei Handgriffe vorgesehen. Der erste Handgriff erleichtert das Durchbohren des Hauptlochs, der zweite Handgriff realisiert die Seitenbewegung, die aus dem Rundloch ein Langloch fräst. Das reduziert die aufzuwendende Kraft beim Durchbohren des Stahls. Die Anpassung an das Loch wurde ebenfalls vereinfacht, der Werkzeugwechsel verläuft mühelos und schnell.

Mit diesem Modell kann der Bediener die Maschine kippen, um den Werkzeugwechsel für die verschiedenen Arbeitsabläufe durchzuführen. Die Maschine ist einfach zu bedienen, ergonomisch und eignet sich optimal für Wartungs- und Reparaturvorgängen und in der Prozessindustrie.

Hauptmerkmale der T-65 SS

• Universelles Spannsystem für Rohre von 25 bis 114 Millimeter

• Einfache Anpassung für die Aushalsung

• Schneller und einfacher Werkzeugwechsel

• Ergonomisches Design

• Aushalsungsköpfe mit stufenloser Einstellung.