18. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Buskommunikation in hängenden Anwendungen


Busleitungen stoßen aufgrund ihres geringen Querschnitts in hängenden Anwendungen oft an ihre mechanischen Grenzen. Igus hat daher die CF-Special.182.060-Busleitung für Profinet entwickelt, mit der vertikale Anwendungen, wie Regalbediengeräte, zuverlässig mit Bussignalen versorgt werden können.

Bussignale wie Profinet werden über spezielle Busleitungen übertragen, die klar definierte elektrische Parameter erfüllen müssen, um eine optimale Datenübertragung sicherzustellen. Die Querschnitte dieser Leitungen sind typischerweise sehr klein, da die Kommunikation keine großen Ströme erfordert.

Dünn und filigran
Der Vorteil daran ist, dass Busleitungen in der Regel sehr dünn sein können. Jedoch haben die filigranen Aufbauten den Nachteil, dass die mechanische Haltbarkeit der Busleitungen in hängenden Anwendungen sehr schnell an ihre Grenzen stößt. Denn die Zugbelastung der Leitung durch das Eigengewicht kann die zulässigen Werte schnell übersteigen. Daher hat Igus jetzt die neue CF-Special.182.060-Busleitung für Profinet entwickelt.

Diese kann mit integrierten Zugentlastungselementen auch hängende Anwendungen von 100 Metern und mehr realisieren und das Eigengewicht der Leitung bis 50 Kilogramm tragen. Dadurch können jetzt auch neue Regalbediengeräte auf die Buskommunikation setzen.

Getestete Spezialleitung mit Garantie

Die neue CF-Special.182.060 ist geschirmt und hat einen abriebfesten PUR-Außenmantel indem die Zugenentlastungsfasern integriert sind. Die Leitung ist beständig gegen Öl und Kühlmittel sowie gegen Hydrolyse und Mikroben. Die Leitung ist zudem kerbzäh, PVC- und halogenfrei.

Datum:
13.12.2017
Unternehmen:
Bilder:
Igus

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 5-2018