14. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Neuer Coilladewender


Technik

Seit mehr als 25 Jahren ist die Bandzuführtechnik fester Bestandteil der Produktpalette von Ebu Umformtechnik. Die neueste Entwicklung auf diesem Gebiet war das Hauptthema auf dem Blechexpo-Stand der Bayreuther.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2

Das System läuft mit nur einem Antrieb. Über Hydraulikzylinder verfährt der Coilladewender kurvengesteuert immer ideal zum Schwerpunkt. Der Coilladewender richtet das Coil aus der waagrechten in die senkrechte Position aus und hebt es gleichzeitig auf die richtige Dornhöhe an. Zuvor stellen sich zusätzliche Kippsicherungen hydromotorisch auf die Coilbreite ein und minimieren das Gefahrenpotenzial enorm. Anschließend wird das Coil durch die Haspelverfahreinrichtung Ebu HVE direkt aufgenommen.

Der Ebu CLW kann sowohl mittels Stapler als auch mit dem Kran be- und entladen werden. Das Drehen und Wenden erfolgt ohne Gurte und schonend für das Coil, noch während die Anlage das vorherige Material abarbeitet. Das neue Coil steht dann bereits auf der richtigen Höhe zur Abholung und weiteren Verarbeitung bereit.

Ein markanter Vorteil der neuen Ebu-Konstruktion ist die kostengünstige, aber kraftvolle Hydraulik, die kaum technische Einschränkungen hat. Alle marktüblichen Coilgrößen können damit verarbeitet werden. Optional kann auch eine Coilwaage oder eine zusätzliche Drehfunktion den Nutzen erhöhen. Der Kippwinkel des CLW beträgt normalerweise 90°, aber auch andere Winkel sind vorstellbar. Ebu liefert den CLW komplett verdrahtet mit eigenem Bediengerät, entweder in die Anlage integriert oder an beim Kunden vorhandene Komponenten adaptiert.

www.ebu-umformtechnik.de


Mehrseitiger Artikel:
  1 2
Ausgabe:
bbr 01/2018
Unternehmen:
Bilder:
Ebu Umformtechnik
Ebu Umformtechnik

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Brennschnitte im Durchlauf entgratet

Brennschnitte im Durchlauf entgratet

Das thermische Trennen von Blechen mit Autogen-, Plasma- oder Laserschneiden nimmt in der Blechbearbeitung einen großen Raum ein. Je nach Bearbeitungsverfahren entstehen dabei mehr oder weniger große Brenn- oder Schneidgrate, die anschließend entfernt werden müssen. Während früher diese Arbeit weitgehend manuell durchgeführt wurde, haben sich in den letzten Jahren maschinelle Verfahren durchgesetzt. Problem: die Ebenheitsschwankungen und Dickentoleranzen thermisch getrennter Bleche. Abhilfe leisten elektronisch gesteuerte Bolzenschleifbalken. » weiterlesen
Auf der hohen Kante

Auf der hohen Kante

Wohl kein Produktionsbetrieb kann heute noch auf das Entgraten nach der mechanischen Bearbeitung verzichten - aus den unterschiedlichsten Gründen: Zum einen ist Gratfreiheit ein wichtiger Sicherheitsfaktor - und deshalb auch in einschlägigen DIN- und VDE-Vorschriften berücksichtigt. Und auch das Produkthaftungsgesetz zwingt dazu, mit entgrateten Endprodukten Verletzungsrisiken auszuschließen. Zum anderen gibt es praktische Gründe: Entgratete Werkstücke lassen sich nicht nur schneller, sondern auch paßgenauer montieren - und zwar in gleichbleibender, jederzeit produzierbarer Qualität. Darüber hinaus ist eine korrekte, reklamationsfreie Oberflächenveredelung, zum Beispiel durch Verchromen, Lackieren oder Pulverbeschichten, nur mit entgrateten Kanten möglich. Das ist den Betroffenen bekannt. Dennoch liegen zwischen „Entgraten“ und „rationell Entgraten“ oft Welten. RSA, Lüdenscheid hat 1971 das Entgraten mit Hochleistungsbürsten in Europa eingeführt und seitdem weiterentwickelt. Heute werden Entgratsysteme für nahezu jeden Bedarf angeboten - samt der notwendigen Peripherie. » weiterlesen
Kompetenz-Pool für die Blechbearbeitung

Kompetenz-Pool für die Blechbearbeitung

Die Prozeßkette beim Bearbeiten von unterschiedlich dicken und aus verschiedenen Werkstoffen bestehenden Blechen beginnt zwar beim Zuschneiden des Rohmaterials, doch bis zur Fertigstellung der Blechteile ist es noch ein weiter Weg. Welche Verfahren und Maschinen dafür eingesetzt werden müssen, entscheidet sich anhand des Produktspektrums oder der Bearbeitungsaufgabe. Hier bieten manuelle oder numerisch gesteuerte Ausklink- und Stanzmaschinen eine maximale Anwender-Flexibilität. » weiterlesen
Das volle Programm

Das volle Programm

Schleifwalze oder Breitbandeinheit, Trocken- oder Nassentgratung, Edelstahl- oder Schleiflamellenbürsten - für Blechentgratungsmaschinen gibt es eine ganze Reihe verschiedener Technologien. Jede hat ihre eigenen Stärken in „ihrem“ Anwendungsgebiet. Doch nur wer alle Technologien beherrscht, kann jedem Kunden die optimale Lösung für seinen Bedarfsfall liefern. » weiterlesen
Bleche ohne Grat und scharfe Kanten

Bleche ohne Grat und scharfe Kanten

Messerscharfe Kanten an Blechteilen, ob lasergeschnitten oder gestanzt, gefährden immer die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden. Um Schnittverletzungen bei der Weiterverarbeitung oder bei der Verwendung der fertigen Produkte zu vermeiden, müssen die Teile entgratet oder verrundet werden. Dieser oft personalintensive Aufwand wird wirkungsvoll durch ein neues maschinelles Verfahren verringert, das die dänische Firma Fladder entwickelt hat. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 5-2018

bbr Sonderhefte und Supplements