16. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Effizienz in einer neuen Dimension


Titelstory

Mit einer neu entwickelten Servopresse setzt Schuler die MSP-Baureihe fort: Nach den 1.000 und 2.000 Kilonewton starken Stanzautomaten bietet der Markt- und Technologieführer in der Umformtechnik nun auch eine Maschine mit 4.000 Kilonewton Presskraft, die über das neuartige Antriebskonzept verfügt.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4  

50 Prozent weniger Energiebedarf, längere Werkzeugstandzeiten und eine höhere Präzision: Diese Angaben kann Rainer Hägele vom Stanzbetrieb Vogt & Käfer im württembergischen Esslingen, wo die MSP 200 seit einem halben Jahr läuft, voll unterstreichen. Bei einem Langläufer habe man die Werkzeugstandzeit um 150 Prozent erhöhen können, so Hägele: »Weil wir den Verfahrweg variabel programmieren können, gehen wir auf einen langsameren Arbeitshub und erreichen so ein besseres und kontrolliertes Fließverhalten des Materials. So können die Werkzeuge in der Produktion schnell eingefahren werden, wir sind schnell beim Gutteil und erreichen die bestmögliche Werkzeugstandzeit.«

Ein deutlicher Schub in der Energieeffizienz

2015 folgte mit der CSC 1000 (heute CSP 100) der Ein-Pleuel-Stanzautomat mit einem Antriebsstrang. Egal ob Automatik- oder Handeinlegebetrieb: Im Vergleich zu bisherigen C-Gestell-Pressen verlieh dieser Neuzugang in der Baureihe sowohl der Ausbringungsleistung als auch der Energieeffizienz einen Schub.

Der spiel- und schmierölfreie Antriebsstrang macht die CSP 100 wie auch die MSP 200 zu einer gut geeigneten Maschine für die Verpackungs- und Lebensmittelindustrie, da das Risiko einer Vermischung mit Prozessstoffen ausgeschlossen ist. Auch in der Medizintechnik oder bei der Verarbeitung von Edelmetallen darf keinerlei Öl auf das Material geraten. Zudem reduziert sich der Wartungsaufwand für die Maschine, da kein Ölwechsel mehr anfällt. Mit einer Aufstellfläche von gerade einmal zwei Quadratmetern benötigt die CSP 100 außerdem spürbar weniger Platz als herkömmliche Pressen, so dass Flächen beispielsweise für Logistik frei werden.

Zahlreiche Optionen verfügbar

Die programmierbare Stößelbewegung bietet weitere Vorteile: Die ›Quick-Lift‹-Funktion vereinfacht und beschleunigt den Werkzeugwechsel, und im Anschluss sorgt der Tuschierbetrieb für einen reibungslosen und schnellen Produktionsanlauf. »Durch diese Funktion und die gute Zugänglichkeit zum Maschinentisch sparen wir beim Werkzeugwechsel gut 30 Prozent an Zeit gegenüber unseren konventionellen Exzenterpressen«, bestätigt etwa Frank Leininger von der SF Schanz Stanztechnologie GmbH im württembergischen Straubenhardt.

Sowohl die 2.000 Kilonewton starke MSP 200 als auch die 1.000 Kilonewton starke CSP 100 lassen sich optional mit einem hydraulischen oder pneumatischen Ziehkissen, einem Kurvengenerator zur freien Programmierung der Stößelbewegung, einem Ausblasventil, einem hydraulischen Werkzeugspanner, integrierter Arbeitsraumbeleuchtung und Dämpferlementen zur Schwingungskompensation ausrüsten. Die Tischgröße beträgt 660 auf 950 Millimeter bei der CSP 100 und 1.100 auf 1.800 Millimeter bei der MSP 200.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4  
Ausgabe:
bbr 01/2018
Unternehmen:
Bilder:
Schuler
Schuler
Schuler
Schuler

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 5-2018

bbr Sonderhefte und Supplements