25. MAI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Spanfrei!


Fokus - Bandreinigung

Für Tastaturen in höchster Qualität ist Cherry aus Auerbach in der Oberpfalz bekannt. Was für die Industrie gedacht war, hat sich in der Gamer-Szene etabliert. Damit diese Tastaturen tadellos funktionieren, hat ein Systemlieferant für die Schmierstofftechnik, die Raziol Zibulla & Sohn GmbH, einen Bandreiniger in die Fertigung integriert.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  

Fast jeder ist schon einmal mit Cherry-Geräten in Berührung gekommen – im wahrsten Sinne des Wortes. Das von Walter Cherry 1953 gegründete Unternehmen produziert Tastaturen, Mäuse und Kartenlesegeräte. In den 70er-Jahren hat der Gründer den Unternehmenssitz von den USA in die Oberpfalz verlegt, weil er der Meinung war, dass in Deutschland der Qualitätsanspruch einen höheren Stellenwert hat. Aktuell arbeiten in Auerbach in der Oberpfalz rund 300 Mitarbeiter, weltweit ungefähr 450.

Mit der ›MX‹-Reihe hat Cherry die am weitesten verbreitete Schalter-Technik für mechanische Tastaturen auf dem Markt. Ursprünglich hatte Cherry diese Schalter für die Industrie entwickelt, da sie sehr langlebig und zuverlässig sind. 2009 haben die Gamer diese Schalter entdeckt. »Seither explodiert der Markt«, verkündet Michael Schmid, Marketing & PR, Cherry. Aktuell hat sich dieser Markt ein bisschen beruhigt. »Jetzt steht die Anlage schon mal an bestimmten Feiertagen oder das ein oder andere Wochenende«, meint Andreas Müller, Prozessbegleiter Stanzerei.
Speziell für die Gamer-Branche hat Cherry 2014 die Generation ›MX RGB‹ vorgestellt: Unter jedem Schaltermodul ist eine LED verbaut, die in 16,8 Millionen Farben leuchten kann. »Von außen sieht es zwar aus wie eine normale Tastatur, aber innen hat man Disko«, sagt Michael Schmid. Wenn die Taste aktiv ist, leuchtet ein bunter Lichtring. 2015 kam die ›MX Silent‹ mit integrierter Geräuschdämpfung heraus. 2016 entstand die ›MX Speed‹. Diese schaltet statt bei 2,0 bereits bei 1,2 Millimetern.
Für die Premium-Produkte geben Gamer richtig Geld aus: Eine handelsübliche Tastatur kostet etwa zehn Euro, eine Cherry-Tastatur liegt zwischen 120 und 200 Euro. Dafür ist sie Jahrzehnte haltbar. 50 Millionen Mal kann der Schalter ohne Probleme betätigt werden – garantiert. Michael Schmid: »Das testen wir auch im Haus.« Solche Tests dauern fünf bis sechs Monate.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  
Ausgabe:
bbr 06/2017
Unternehmen:
Bilder:
bbr
bbr
bbr
bbr
bbr

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 4-2018

bbr Sonderhefte und Supplements