11. DEZEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Big Data auf einen Blick


Future

Für die Plasmo Industrietechnk GmbH, einem führenden Anbieter von Qualitässicherungslösungen im Bereich des Laserstrahlfügens, ermöglicht ein modernes CAQ-System neben dem eigentlichen Zweck der Qualitätskontrolle die Optimierung von Produktionen. Dies erhöht den Mehrwert für den Endanwender deutlich.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Die Erfassung von Prozesszuständen erfolgt heute schon mittels Sensorik, teilweise inklusive Schnittstellen zu ERP- und MES-Systemen. Diese Daten werden in der Integrationsebene zusammengeführt (zeitlich, örtlich, rückverfolgbar). Die hierbei anfallenden Datenmengen können, je nach Produktion und Sensorik, entsprechend hoch sein – gesteigert wird dies bei standortübergreifenden Ansätzen. Eine erste Verdichtung zur Reduktion der Datenmenge erfolgt üblicherweise durch Berechnung von Kennwerten, etwa aus zeitlich hochaufgelösten Sensormesswerten. Daten stellen jedoch keine Information dar; Information ist in der Korrelationsebene zu extrahieren, hierfür werden statistische Methoden ebenso wie – beispielsweise – ›Deep-Learning‹-Konzepte angewendet.

Diese Informationen sind je nach Organisation des Unternehmens geeignet darzustellen. Eine User-Experience-Analyse zeigt schnell die Anforderungen an das Mensch-Maschine-Interface, zum Beispiel für das Management, den Produktionsverantwortlichen und den Qualitätsbeauftragten.
Plasmo hat sich dieser Aufgabe gestellt und bietet für diese Visualisierung Dashboards an. Dashboards sind in der wirtschaftlichen Steuerung von Unternehmen häufig anzutreffen. Ziel von Plasmo war es, Dashboards für die Steuerung von Produktionen zu entwickeln.

Dies sei am Beispiel einer Produktion gleicher und unterschiedlicher Baugruppen an unterschiedlichen Standorten mit unterschiedlichen Maschinen verdeutlicht. Die Sensoren liefern Messwerte, die Produktion läuft unter Vorgabe definierter Prozessgrenzen, es werden Baugruppen mit unterschiedlicher Anzahl an Nähten geschweißt und Daten anonymisiert aus realer Produktion.

Die User-Experience-Analyse ergab für die unterschiedlichen Ebenen einfache zusammengefasste Dashboards, die je Produktionsebene Prozessabweichungen farblich und durch entsprechende Darstellung der Quadrile darstellt. Zwischen den einzelnen Ebenen kann einfach über Menüpunkte navigiert werden.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
bbr 03/2017
Unternehmen:
Bilder:
Plasmo
Plasmo
Plasmo

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 8-2018

bbr Sonderhefte und Supplements