20. NOVEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Trafobleche nachhaltig schneiden


Technik

Die Kapazität ihrer elektrischen Netze zukunftsorientiert auszubauen ist für viele Schwellenländer enorm wichtig. Transformatorenblechschneideanlagen von Heinrich Georg treiben den Fortschritt in der Energieversorgung voran.

In Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika besteht das wachsende Bedürfnis nach einer umfassenden Energieversorgung. Länder wie Indien wollen die Kapazität ihrer elektrischen Netze zukunftsorientiert ausbauen. Gefragt sind wirtschaftliche und fortschrittliche Transformatorenblechschneideanlagen (TBA) zur Herstellung verlustarmer Transformatorenkerne, die ›Step-lap‹-Schneidfolgen ermöglichen.

Für diese speziellen und weitere Herausforderungen präsentierte die Heinrich Georg GmbH auf der diesjährigen Coil Winding Show in Berlin vom 24. bis 26. Mai 2011 ihre nachhaltigen Techniken, so die TBA400 Eco-Line. Gleichzeitig kündigt das Unternehmen eine Transformatorenblechschneidanlage mit Schwenkschere zum Schneiden von Transformatorenblechen bis zu einer Breite von 1250 mm an und demonstriert die Entwicklungsvorsprünge einer vor kurzem erst ausgelieferten Schneidanlage für amorphes Material.

Bei stetig steigendem Energiebedarf und der Forderung nach effizienteren Energieübertragungssystemen gewinnen Transformatoren mit Kernen aus amorphem Material an Bedeutung.

Heinrich Georg hat sich der Herausforderung der komplexen Materialzuführung der 15 Lagen des nur 0,023 mm dünnen Materials gestellt. Die Maschine bietet daher eine hohe Wiederholgenauigkeit der einzelnen Abschnittslängen. Das komplett neu entwickelte Antriebssystem ist dafür ausgelegt, bis zu 465 Folien pro Minute mit einer Geräuschentwicklung der Maschine unter 78 dB zu produzieren.

»Wir sind immer auf der Suche nach neuen Wegen, um technisch überlegene Lösungen zu schaffen. Das ist unser Ansporn und unsere Leidenschaft«, erläutert Mark Georg, Geschäftsführer der Heinrich Georg Maschinenfabrik. Mit dieser Leitlinie ist das nach eigenen Angaben als Weltmarkt- und Technologieführer für Maschinen und Anlagen für die Transformatorenherstellung tätige Unternehmen bestrebt, seinen Wissensvorsprung kreativ und flexibel einzusetzen und die Bedürfnisse und den Nutzen der Kunden sowie das bestmögliche Ergebnis immer im Blick zu halten.

Robust mit kurzem Return-on-Investment

Diesem Prinzip folgt die neue im Produktportfolio verfügbare TBA 400 Eco-Line. Sie wurde speziell für den wachsenden Bedarf an hochwertigen und wirtschaftlichen TBA-Anlagen in Indien, China und Südamerika gestaltet. »Hiermit stellen wir vor allem jungen aufstrebenden Transformatorenherstellern eine robuste, präzise Blechschneideanlage mit äußerst günstigen Gesamtkosten zur Verfügung. Darüber hinaus bietet sie eine hohe Geschwindigkeit und eine einfache Bedienung. Die Stärken dieser intelligenten Lösung liegen selbstverständlich auf dem gleichen hohen Niveau wie bei allen anderen unserer Anlagen«, betont Bernd Peter Schmidt, Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Trafo bei Georg.

»Bei unseren technischen Überlegungen legen wir immer Wert auf nachhaltige Ergebnisse. Deshalb stellt auch die Eco-Line den Return-on-Investment unserer Kunden in kürzester Zeit sicher.«

Vorausschauend und in partnerschaftlicher Zusammenarbeit werden so im Rahmen der erweiterbaren, modularen Bauweise und intelligent aufrüstbaren Anlagensteuerung fortschrittliche Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen für die Transformatorenherstellung erstellt.

Die neue Schneidanlage ist mit einer Zwei-Kopf-Abwickelhaspel, einer Lochstanze sowie einer V-Stanze versehen. Darüber hinaus verfügt sie über zwei fixe Scheren und optional über zwei Stapelsysteme zur einfachen Stapelung (RS/T oder HS/T). Mit der TBA 400 Eco-Line können Bleche mit einer Bandbreite von 40 bis 440 mm geschnitten werden. Auch sie überzeuge durch Präzision und Einfachheit, wie Bernd Peter Schmidt erläutert: »Für unsere Eco-Line-Anlagen wird kein besonderes Fundament benötigt – eine Schlaufengrube ist nicht erforderlich. Das bedeutet minimalen Aufwand beim Aufstellen. Damit bieten wir eine speziell an Kundenbedürfnisse angepasste Lösung, die optimale Ergebnisse sichert.« Im Servicefall sorgen die hauseigenen Spezialisten per Online-Teleservice oder direkt vor Ort für schnelle und persönliche Unterstützung.

Neben den Transformatorenband-Abschneideanlagen (TBA) gehören auch Längsteilanlagen (TKS) zum Spalten von kornorientiertem und nicht kornorientiertem Elektroband, Reaktorkernblechschneidanlagen (TRKA) zur Fertigung von Drosselspulenkernen, Wickelkernanlagen (SWA), Kernlege- und Kernmontagetische (KLT/KMT), Transformatoren-Kesselwand-Anlagen (TKWA) und Radiatoren-Fertigungsanlagen (RAD) zum Portfolio des Geschäftsbereichs Trafo.

Produktive Schneidanlagen

In diesem Angebotsrahmen stellte Georg auf der Messe in Berlin ebenfalls eine Neuentwicklung für die Herstellung von Wickelkerntransformatorenkernen vor. Die vollautomatische Maschine mit Exzenterschere erreicht eine überlegene Bandgeschwindigkeit von 120 m/min und erzielt eine jährliche Tonnage von mehr als 15.000 t.

»Optional bieten wir mit einem besonderen Bandeinführsystem, das für alle unsere Schneidanlagen bereitsteht, eine weitere technisch überlegene Lösung für maximale Produktivität«, so Schmidt. Der Geschäftsbereichsleiter Trafo lobt die fruchtbaren Messegespräche: »Wir pflegen einen partnerschaftlichen und persönlichen Umgang mit unseren Kunden. Der offene Gedankenaustausch und das gemeinsame technische Überlegen führen zu einem optimalen Ergebnis.«

www.georg.com

Trafo-Produktionsanlagen

Viele Transformatorenhersteller vertrauen auf das Know-how und die effizienten Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen von Georg. Das Leistungsangebot umfasst eine Vielzahl verschiedener Produktionsanlagen für den Transformatorenbau:

- Transformatorenband-Abschneideanlagen (TBA) zum Schneiden von ›Step Lap‹-Kernblechen

- Längsteilanlagen (TKS) zum Spalten von kornorientiertem und nicht kornorientiertem Elektroband

- Reaktorkernschneidanlagen (TRKA) zur Fertigung von Drosselspulenkernblechen

- Wickelkernanlagen (SWA) mit Exzenterschere für die Herstellung von Wickelkerntransformatorenkernen

- Schneideanlagen (AMC) für amorphes Material

- Kernlege- und Kernmontagetische (KLT/KMT) für rationelle Kernfertigung

- Transformator-Kesselwand-Anlagen (TKWA) für Herstellung von Wellwandkesseln

- Radiatoren-Fertigungsanlagen (RAD) für die Herstellung von Kühlradiatoren.

Ausgabe:
bbr 03/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 8-2018

bbr Sonderhefte und Supplements