17. FEBRUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Brennerabsaugung nach internationalen Standards


Teka hat sein Sortiment erweitert: Der ›Vac Cube‹ kann mit einer Pressung von 20.000 bis 36.000 Pascal eine Luftmenge von 210 bis 1.050 Kubikmeter pro Stunde entfernen. Die neue Brennerabsaugung erfüllt zudem die neuen internationalen Standards.

Aufgrund ihrer hohen Pressung ist die Vac-Serie prädestiniert für den Dauereinsatz im Hochvakuumbereich. Sie eignet sich in erster Linie für die Erfassung von Rauch an Schweißarbeitsplätzen. Entsprechend den neuen Anforderungen auf dem europäischen Markt werden hier Sicherheit, eine enorme Saugleistung und eine energiesparende Arbeitsweise kombiniert.

Kompakt und einfach zu bedienen
Je nach Anforderung und Arbeitsbereich lassen sich die verschiedenen Modelle der Serie als Einzelplatzlösung oder als Mehrplatzlösung für bis zu zehn Arbeitsplätze im Ein- oder Mehrschichtbetrieb einsetzen. Dabei überzeugen die Vac-Modelle in den zahlreichen Varianten ebenso durch ihre hohe Funktion: Sie sind in kurzer Zeit ohne großen Aufwand montierbar, leicht zu bedienen, kompakt und mit einer Vielzahl marktüblicher Brennertypen kombinierbar.

So arbeiten die Vac-Cubes: Die belastete Luft wird direkt vom Emissionsherd, also der Schweißpistole, zur Filtereinheit geleitet. Die Absaugeinheit mit robustem Seitenkanalverdichter ist mit automatisch abreinigbaren PTFE-Membran-Filterpatronen ausgestattet, deren Zustand Kontrollelemente in Echtzeit anzeigen. Rotationsdüsen sorgen für eine effektive Abreinigung der Filter und lange Filterstandzeiten. Die Entsorgung der abgeschiedenen Partikel erfolgt durch einen leicht zu entnehmenden Nylonsack.

Unterdruck konstant halten
Die Vac-Serie lässt sich optional mit einem Frequenzumrichter ausstatten. Die Anlagen, die einen Drucksensor in der Rohrleitung haben, setzen dem aktuellen Unterdruckwert der Produktionslinie den voreingestellten Wert in der Software gegenüber und regeln diesen über den Frequenzumrichter. Sinkt der Unterdruck, wird mit dem Frequenzumrichter die Drehzahl des Motors erhöht. Im umgekehrten Fall wird die Drehzahl des Motors gesenkt. Das vollautomatische System ermöglicht es, einen konstanten Unterdruck an allen Ansaugstellen zu halten.

„Aufgrund der hohen Pressung, der leichten Bedienbarkeit und der Variantenvielfalt bietet uns die Vac-Serie die Möglichkeit, die steigende Nachfrage vor allem aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden nach einer leistungsstarken, brennerintegrierten Absaugung zu bedienen“, erklärt Teka-Geschäftsführer Simon Telöken.

Datum:
12.02.2019
Unternehmen:
Bilder:
Teka
Teka

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!