18. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

BMWi unterstützt Messebeteiligungen im Ausland


Auch für 2019 gilt: Deutsche Unternehmen aus der Draht-, Kabel- und Rohrindustrie sowie der Hütten- und Gießereitechnik erhalten bei Messebeteiligungen in Russland, Brasilien und Thailand offizielle Unterstützung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Zum ersten Mal finden in Moskau 2019 an zwei aufeinanderfolgenden Monaten Fachmessen für die metallverarbeitenden Industrien statt: Vom 18. bis 20. Juni unterstützt das Bundesministerium zusammen mit dem Verband der Draht- und Kabelmaschinenhersteller (VDKM) die Wire Russia in Moskau. Vom 14. bis 17. Mai 2019 findet das Messetrio Tube Russia/Metallurgy/Litmash statt. Die drei Fachmessen werden vom VDMA und BMWi unterstützt.

Für die russischen Fachmessen Wire Russia und Tube/Metallurgy/Litmash stehen Anmeldeunterlagen und Preise zur Teilnahme im Rahmen der offiziellen deutschen Firmengemeinschaftsbeteiligung ab sofort zur Verfügung. Nach Ablauf des offiziellen Anmeldeschlusses im Februar ist keine BMWi-Beteiligung mehr möglich.

Satelliten in Thailand und Brasilien
Auch weitere internationale Satelliten in Thailand (Wire und Tube Southeast Asia vom 18. bis 20. September 2019) und in Brasilien (Wire South America und Tubotech vom 1. bis 3. Oktober 2019) erhalten eine offizielle Unterstützung vom Bund und den jeweiligen Fachverbänden. Anmeldungen für die Fachmessen in Brasilien und Thailand sind voraussichtlich ab März möglich.

Das umfangreiche Auslandsmesseprogramm ermöglicht so auch im Jahr 2019 wieder deutschen Unternehmen eine attraktive, günstige Messeteilnahme mit vielen Vorteilen. Unter deutscher Flagge können die Aussteller sich und ihre Technologien im Rahmen einer Gemeinschaftsbeteiligung präsentieren.

Gemeinschaftsstand ist günstiger
Durchgeführt werden die Gemeinschaftsbeteiligungen in Russland, Thailand und Brasilien von der Messe Düsseldorf gemeinsam mit ihren regionalen Tochterunternehmen und den internationalen Verbänden aus der Industrie. Die Aussteller zahlen einen reduzierten Betrag für Standfläche und Systemstand, der im “made in Germany Design“ erstellt ist, kompetente vor-Ort-Betreuung durch Mitarbeiter der Messe Düsseldorf, Unterstützung bei der Reiseplanung, bei Zoll- und anderen Formalitäten und im Bereich Logistik.

Datum:
09.01.2019
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!