Im Slalom zur Form

Freibiegen mit Vorschub

Wie viele Möglichkeiten gibt es, ein Rohr zu formen? Sicher eine der spektakulärsten Rohrbiegemaschinen war auf der letzten EMO und zuletzt auf der Lamiera in Bologna zu bewundern, die Superslalom. Da hat eine innovative italienische Unternehmensgruppe, die sich auf das Biegen von Stangen, Profilen und Rohre spezialisiert hat, eine Maschine entwickelt, die das Rückenteil eines Bistrostuhles in einem „Schub“ frei formt.

03. Januar 2003

Das Programm an Rohr- und Profilbiegemaschinen ist vielfältig. Etwa 40 verschiedene Modelle bietet die Tauring AG, Leini, Italien, seinen Kunden an und ist somit in der Lage auf die vielfältigsten Anforderungen seiner Kunden flexibel zu reagieren. Und so vielfältig sich das Produktangebot zeigt, sind auch die Kunden des innovativen Unternehmens. Ob es um den leichten oder schweren Stahlbau, Stahlmöbel, Motorrad- und Fahrradindustrie, Fenster- und Türenbau, Klimaanlagen, Einrichtungen, den Kraftwerksbau, Automobilbau, den Schiff- oder Flugzeugbau geht, die Maschinen der Turiner sind überall zu finden.

Unkonventionell und schnell

Mit der Superslalom hat das Unternehmen den traditionellen Weg des Rohrbiegens verlassen. Mit technischer Raffinesse formt diese Maschine Rohre und Profile dreidimensional mit den unterschiedlichsten Radien, sozusagen in einem Schub. Die numerisch gesteuerte hydraulische Biegemaschine ist durch ein internationales Patent geschützt. Sie verfügt über zwei Biegerichtungen. So führen zwei versenkbare Biegewalzen die Biegung aus. Durch eine Vorrichtung, die das Rohr während des Vorschubes drehen kann, wird aus dem zweidimensionalen Biegen ein dreidimensionales. So formt die Biegemaschine das Werkstück in einem Satz in jede beliebige Richtung mit einer beliebigen Anzahl Radien - also echtes Freibiegen. Auch Werkstücke ohne eine einzige Gerade können gefertigt werden. Doch die Superslalom beherrscht nicht nur das Freibiegen, wie es auch jede herkömmliche Dreiachs-Biegemaschine könnte, sie formt selbst enge Radien und ineinanderlaufende Radien völlig übergangslos. Und noch ein Merkmal zeigt die Leistungsfähigkeit der Maschine, sie kann die unterschiedlichsten Rohr- und Profilquerschnitte, wie Oval-, Rechteck-, Quadrat-, Ellipsen-, oder Dreieckprofile sowie Sonderprofile problemlos biegen. So können Kurven mit skalarer und progressiver Verstellung eingegeben werden, zur Ausführung von Biegeradien, die genau aufeinander abgestimmt sind, ohne Beulen oder Deformationen, selbst bei dünnwandigen Rohren.

Eine Vorführung sagt mehr als tausend Worte

Zuletzt war die Superslalom auf der EMO 2001 und der Lamiera 2002 zu sehen, wie sie das Rückenteil des weltberühmten „Thonet-Bistrostuhles“ in einem Schub fertigt. Und diese bekannte Form wäre auch problemlos mit einem Rechteckrohr zu fertigen. Wer die Herstellung des Rückenteils auf der Superslalom bereits sehen konnte, kann bestätigen, wie faszinierend und fließend sich der Stahl vor seinen Augen formt.

Möglich wird dies durch eine Vorschubeinheit, in der vier oder sechs Rollen das Rohr oder Profil durch eine in zwei Richtungen bewegliche, versenkbare Biegeeinheit schieben, die sich dem gewünschten Radius entsprechend bewegt. In dieser Matrize werden Rohre und Profile mit Rollen geführt. Die Vorschubeinheit ist so ausgelegt, daß das Material sauber und sicher geführt und gehalten und gedreht werden kann, ohne die Materialoberfläche zu beschädigen.

Das Programm bestimmt das Werkstück

Ob einfacher Radius oder komplexe Form, hinter jedem Werkstück steht ein Programm. Und damit auch komplexe Werkstücke einfach zu fertigen sind, hat Tauring der Superslalom seine eigene Software mitgegeben, die auf einfachste und sichere Bedienung ausgelegt ist. So kann das Programm etwa eine „Autocad“-Zeichnung in das Maschinenprogramm generieren, oder es wird einfach ein DXF importiert und automatisch in das Maschinenprogramm übersetzt. Auch können Biegeradien direkt eingegeben werden. Die Superslalom kann manuell oder mit einem automatischen Zyklus betrieben werden. So können feste oder veränderliche Biegeradien, wie etwa Rund- und Flachbögen, Ellipsen et cetera eingegeben werden. Auch das Makroinstruktionssystem der „CNC7“ ist dem Anwender eine wertvolle Hilfe. Zudem lassen sich je nach CN-Ausführung die Biegeachsen mit 2, 8, 16 Geschwindigkeiten programmieren. Im Übrigen steht dem Anwender direkt nach der Eingabe der Daten ein dreidimensionales Bild des Werkstückes zur Verfügung, was seine Arbeit zusätzlich erleichtert.

Innovative Biegemaschinenbauer

Die Tauring AG hat mit der Superslalom gezeigt, daß die Technik im Rohrbiegesektor nicht still steht. Auch die Software des Unternehmens zeigt, daß die Programmierung komplexer Teile nicht schwer sein muß.

Das Unternehmen ist eine weltweit führende Gesellschaft im Bereich der Planung, Konstruktion und Verkauf von Profilbiegemaschinen. Die Produktionsstätte sowie der Verwaltungssitz der Gesellschaft befinden sich in Italien, in Leinì, in unmittelbarer Nähe des internationalen Flughafens. Die Betriebsanlage erstreckt sich über ca. 7.000 m², davon 600 m² Bürogebäude. So arbeitet das Unternehmen im nationalen Bereich mittels eines dichten Netzes von autorisierten Verkäufern, während der internationalen Bereich durch Vertriebszentren abgedeckt wird, die einen kompletten und effizienten Kundendienst vor and nach dem Verkauf garantieren. Ein weiteres Mitglied der Tauring-Gruppe ist die SAF Curvatrici Srl, die sich auf Biegemaschinen spezialisiert hat.

Erschienen in Ausgabe: 10/2002