Hybride Brenner im Warmbandwerk

Arcelormittal beauftragt die SMS Group mit der Umrüstung der bestehenden Koksofengasbrenner auf hybride Eco-Flame-Plus-Brenner im spanischen Warmbandwerk Aviles.

02. Dezember 2019
Hybride Brenner im Warmbandwerk
Durch die Umrüstung auf die neuen Ofenbrenner reduziert Arcelormittal seine NOx- und CO2-Emissionen. (Bild: Arcelormittal)

Arcelormittal hat der SMS Group den Auftrag zur Lieferung eines neuen Verbrennungssystems für die bestehenden Hubbalkenöfen 2N, 3N und 4N im Warmbandwerk Aviles erteilt.

Der Lieferumfang umfasst den Austausch der bestehenden Brenner mit Eco-Flame-Plus-Zweistoffbrennern bei gleichzeitiger Umrüstung auf die Verwendung von Konvertergas als Brennstoff. Die Maßnahmen gehen somit weit über den reinen Austausch der Gaslanzen hinaus. An jedem der drei Öfen werden 22 Brenner ersetzt. Die Umrüstung garantiert eine effizientere Verbrennung bei optimaler Flammenzusammensetzung und ermöglicht eine Senkung der NOx-Emissionen auf unter 150 mg/Nm3. Auch die CO2-Emissionen werden reduziert.

Gas aus vorgelagerten Prozessen

Die neuen Brenner können mit einer Mischung aus Konvertergas und Erdgas oder rein mit Konvertergas als Brennstoff betrieben werden. Durch den Einsatz von Gas aus vorgelagerten Prozessen werden die Nachhaltigkeit und die Umweltfreundlichkeit des Werkes Aviles verbessert. Mit der Umrüstung der drei Öfen auf 100 Prozent Konverter- oder Erdgas beziehungsweise dem Einsatz beider Brennstoffe in beliebigem Mischungsverhältnis kann der Konvertergasanteil in jedem Betriebszustand erhöht werden. Das Umschalten zwischen den beiden Brennstoffarten erfolgt automatisch.

Schlagworte