Hochpräzise und reinraumfähig

Promess Gesellschaft für Montage- und Prüfsysteme mbH präsentiert auf der diesjährigen Medtec in Stuttgart eine Auswahl seiner hochpräzisen Servopressen, darunter auch eine neu entwickelte Reinraumpresse.

13. März 2015
Präzisionsarbeitsplatz UFM-C-Compact zum Fügen und Crimpen
Bild 1: Hochpräzise und reinraumfähig (Präzisionsarbeitsplatz UFM-C-Compact zum Fügen und Crimpen)

Die Medizintechnik gehört zu den wachstumsstärksten und innovativsten Zukunftsbranchen weltweit. Längere Lebenserwartungen und wachsende Ansprüche an die medizinische Versorgung verlangen nach immer neuen Verfahren und Produkten. Promess verfügt im Bereich der Medizintechnik bereits über langjährige Erfahrungen. Die Universellen Fügemodule der Baureihe Präzision werden z.B. bei der Fertigung von Herzschrittmachern angewendet, wo sie für das qualitätsüberwachte Crimpen von Elektrodenkontakten oder das Fügen der Titangehäuse eingesetzt werden.

Aufgrund ihrer umfangreichen Überwachungsmöglichkeiten werden die Einheiten auch vielfach für verschiedenste Prüfaufgaben genutzt, etwa bei der Funktionsprüfung von Spritzen oder Inhalatoren. Die Kraft-Weg-Aufzeichnung des Fügeprozesses erfolgt realtime im Leistungsverstärker und wird mittels Hüllkurven- und/oder Fenstertechnik überwacht. Der Kunde stellt somit sicher, dass jedes einzelne Teil den Anforderungen entsprechend produziert wurde. Je nach Bedarf können die Prozessdaten am Ende via Datenbank gespeichert, statistisches ausgewertet und ausgedruckt werden.

Promess bietet hochpräzise Servopressen im Kraftspektrum von 0,05 bis 3,0 Kilonewton. Der Anwender profitiert von der Steuerungsintelligenz, die kombiniert mit der Präzisionsmechanik und der hochauflösenden Sensorik-Resultate im Mikrometerbereich erlaubt. Die Einheiten sind als Modul zur Integration in bestehende Anlagen oder als Präzisionsarbeitsplatz UFM-C-Compact lieferbar.

Dieser hochpräzise Einzelarbeitsplatz eignet sich für das präzise Fügen und Krimpen von Einzelteilen und Baugruppen und verfügt über eine integrierte Qualitätskontrolle. Er wird als betriebsbereites System ausgeliefert und lässt sich aufgrund seines Plug&Play-Prinzips in kürzester Zeit in Betrieb nehmen. Darüber hinaus stehen dem Anwender speziell abgedichtete Einheiten für Anwendungen im Reinraum zur Verfügung.