Hochleistungs-Rohrbiegezelle

Technik

Um die Qualität seiner Produkte weiter zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu reduzieren, hat der kanadische Zulieferer Deco Automotive drei bestehende automatische Biegelinien durch neue von Schwarze-Robitec ersetzt.

29. August 2016

Unsere Kunden stellen aufgrund von eigenen, konstanten Optimierungsprozessen hohe Anforderungen an ihre Vorprodukte und damit an uns als Zulieferer. Um ihnen Produkte in verschiedenen Ausführungen und großen Mengen bei gleichbleibend hoher Qualität zu liefern, investieren wir kontinuierlich in die Weiterentwicklung unserer Fertigungsprozesse«, beschreibt Ray Metzner, Fertigungsingenieur bei Deco Automotive seine Situation. Das zum global tätigen Magna-Konzern gehörende Unternehmen aus dem kanadischen Rexdale fertigt für international bekannte Erstausrüster verschiedenste Automobilkomponenten, darunter Fahrzeuggestelle und -strukturen sowie Motorenaufhängungen. Auf vier Produktionslinien fertigt Deco pro Jahr über 1.750.000 Produkte.

Aufgrund der kontinuierlich hohen Nachfrage und einer hohen jährlichen Produktionsleistung ist Deco Automotive auf zuverlässige und ›intelligente‹ Rohrbiegemaschinen angewiesen, die in Bezug auf Automatisierungsgrad, Präzision, Schnelligkeit und Biegeverfahren sehr gute Ergebnisse liefern. Vor ihrer Abnahme durch Automobilhersteller durchlaufen die Stahlrohre in der Produktion in Toronto außer dem vollautomatischen Kaltbiegeverfahren auch die Fertigungsschritte Hydroformen, Laserschneiden und Schweißen.

Pro Jahr biegen die Rohrbiegemaschinen bei Deco rund zwölf Millionen Rohre. Dieses Volumen erreichte man bisher mit insgesamt neun Biegemaschinen, verteilt auf vier Fertigungslinien. Sieben Maschinen stammen von Schwarze-Robitec, von denen drei Rohrbiegemaschinen bereits seit 20Jahren im Einsatz waren. Anlass für den Austausch der alten Maschinen durch drei neue CNC 100 E TB MR VA von Schwarze-Robitec war für Deco, den Biege- und Handling-Prozess weiterhin zuverlässig und effizient sicherzustellen.

»In 20 Jahren haben wir insgesamt 13 Rohrbiegemaschinen von Schwarze-Robitec gekauft und die sehr hohe Qualität und Langlebigkeit der Maschinen kennengelernt. Wir schätzen das hohe technische Know-how der Mitarbeiter und die umfassenden Serviceleistungen, wie etwa die Fernwartung, und entschieden uns daher Ende 2015, die partnerschaftliche Zusammenarbeit fortzuführen«, erklärt Metzner.

Nach einer umfassenden Beratungs- und Planungsphase in Kooperation mit Deco Automotive fertigte Schwarze-Robitec drei auf die Anforderungen zugeschnittene Rohrbiegelinien. Von den drei CNC 100 E TB MR VA sind zwei Maschinen rechts- und eine linksbiegend. Darüber hinaus sind die mehrrilligen Biegemaschinen mit einem Rohrmagazin, einer Schweißnahtsucheinrichtung, einem automatischen Ladearm sowie einer Entnahmevorrichtung ausgestattet. Die elektrisch angetriebenen Anlagen bearbeiten 2,8 m lange Rund- und Ovalrohre mit einem Durchmesser bis 76,2mm und einer Wandstärke zwischen 1,2 und 3 mm.

Der Ablauf ist vollautomatisiert: Die zu bearbeitenden Rohre werden aus dem Rohrmagazin vereinzelt entnommen und der integrierten Schweißnahtsucheinrichtung zugeführt; diese richtet die Rohre entsprechend ihrer Schweißnahtlage korrekt aus. Im Anschluss an die Ausrichtung wird das Rohr an die Rohrbiegemaschine übergeben. Dazu wird teilweise ein Dorn verwendet, der das Rohr für enge Radien von innen unterstützt.

Ein vollautomatischer Entladearm entnimmt anschließend das fertig gebogene Rohr aus der Maschine und legt es auf ein Transportband. Von dort aus geht es weiter zum Hydroformen. Ein weiteres Merkmal der Lösung sind die integrierten erhöhten, vertikalen Fahrwege. Durch sie kann die Rohrbiegemaschine bereits beladen werden, während parallel dazu an einer anderen Stelle ein fertig gebogenes Rohr entnommen wird.

Die neuen Maschinen sind mit der Hochleistungssteuerung NxG ausgestattet, die die Nebenzeiten erheblich reduziert, da einzelne Schritte des Biegeprozesses synchron angeordnet wurden. »Die NxG-Steuerung ermöglicht die Vorbereitung nachfolgender Arbeitsschritte zeitgleich zu der Ausführung eines aktuellen Vorgangs. Während beispielsweise ein Rohr dem Werkzeug zugeführt wird, schließen sich die Spannfunktionen nahezu vollständig«, erläutert Bert Zorn, Geschäftsführer der Schwarze-Robitec GmbH. »Hat das Rohr seine Sollposition erreicht, ist das Werkzeug direkt für den nächsten Biegeschritt bereit – im Ergebnis profitieren Anwender von erheblich verkürzten Taktzeiten und schneller erreichten Produktionszielen.« Darüber hinaus minimiert die Steuerung durch ein integriertes Diagnose- und Wartungs-Tool Stillstandszeiten. Durch die intuitive Bedienbarkeit trägt die Hochleistungssteuerung außerdem zu einer ergonomischen und effizienten Arbeitsweise bei.

»Die Rohrbiegemaschinen von Schwarze-Robitec fertigen zuverlässig akkurate und hochwertige Produkte und sind dennoch für unsere Mitarbeiter einfach in der Handhabung«, rekapituliert Metzner. »Mit dem Umstieg auf die neuen Rohrbiegemaschinen und durch die Biegeprogramme der NxG-Steuerung haben wir unsere Durchlaufzeiten deutlich gesteigert. Auch die Präzision und Wiederholgenauigkeit der Anlagen im Produktionsprozess überzeugen.«.

Er hat große Erwartungen: »Die Vorgängermaschinen liefen im vollen Mehrschichtbetrieb 20 Jahre lang nahezu störungsfrei. Zusätzlich erhalten wir von Schwarze-Robitec eine kontinuierliche Betreuung durch die Techniker in Köln und der US-Niederlassung – für uns ist das in doppelter Hinsicht ein Gewinn.«

Erschienen in Ausgabe: 05/2016