Heiße Scheiben

Xtra.tec-Scheibenfräser lassen keine Wünsche mehr offen

16. Februar 2009

Walter erweitert das erfolgreiche Xtra.tec-Scheibenfräser-Trio F4053, F4153 und F4253 um neue Varianten. Neben der bislang verfügbaren Aufnahme mit zylindrischer Bohrung und Längsnut stehen künftig auch Ausführungen mit Quermitnahme nach DIN 138 zur Auswahl. Letztere eignen sich besonders für den Einsatz bei hohen Schnittkräften oder wenn Störkanten - gegeben durch Befestigungsschrauben oder Gegenlager - zu vermeiden sind. Des Weiteren wird Walter das Tiger.tec-Wendeplattenangebot der Familie weiter ausbauen. Geplant sind gesinterte Ausführungen, neue Geometrien und Schneidstoffsorten. Die Xtra.tec-Scheibenfräser decken folgende Schnittbreiten ab: F4053/4mm, F4153/6-10mm, F4253/12-20mm. Damit eignen sich die Fräser zur Bearbeitung von Nuten und Schlitzen, zum Besäumen und Trennen. Alle Typen verfügen über vierschneidige Wendeplatten in tangentialer, kreuzverzahnter Anordnung. Der Einstellwinkel Kappa beträgt 90 Grad. Die beiden breiten Ausführungen F4153 und F4253 verwenden gegenseitig austauschbare Systemwendeplatten. Die Fräser sind universell für Guss- und Stahlwerkstoffe, einschließlich hochlegierte Stähle und schwer zerspanbare Materialien, einsetzbar. Der Anwendungsbereich erstreckt sich vom allgemeinen Maschinenbau über den Fahrzeugbau bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik.